Wassen/Massenberg springen an WM-Medaille vorbei (Update)

von: © 2022 AFP, 30.06.2022, Kategorie: Sport-News, Schwimmen (SID), Wasserspringen (SID)
Christina Wassen (r.) und Schwester Elena auf Rang 4

Christina Wassen (r.) und Schwester Elena auf Rang 4, (c) SID

Die Wasserspringer Elena Wassen und Lou Massenberg haben eine Medaille bei der WM in Budapest verpasst. Das Duo belegte im gemischten Synchronspringen vom Turm mit 286,38 Punkten den vierten Platz, der Rückstand zum Bronzerang betrug knapp 30 Punkte. Seit Einführung dieser nichtolympischen Disziplin ins WM-Programm 2015 konnte noch kein deutsches Paar aufs Podest springen.

Der Berliner Massenberg war wegen eines Infekts "stark angeschlagen" an den Start gegangen, wie Bundestrainer Lutz Buschkow verriet: "Sie haben sich gut und wacker geschlagen." Auch Wassen war zu zufrieden: "Ich denke, das ist auf jeden Fall eine gute Leistung gewesen. Platz vier hätte ich im Vorfeld unterschrieben."

Gold ging wie in den neun Wettbewerben zuvor auch an die Wassersprung-Weltmacht China durch Duan Yu/Ren Qian. Platz zwei sicherten sich Alexej Sereda/Sofia Lyskun aus der Ukraine vor Carson Tyler/Delaney Schnell aus den USA.

Bislang haben einzig Timo Barthel/Lars Rüdiger im 3-m-Synchronspringen Bronze für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei den Titelkämpfen in der Duna Arena gewonnen.

Context Column