Lehrwart Wasserball: Tim Focke

von: Ulrike Volkenandt, 25.01.2022, Kategorie: Wasserball, Schwimmverband NRW

Wir stellen euch unsere Lehrwart*innen vor. Heute starten wir mit dem Lehrwart für die Fachsparte Wasserball: Tim Focke

Alter

42 Jahre

Sport

Ehemaliger National- & Bundesligaspieler, A-Lizenz-Inhaber des DOSB sowie Jugend- & Bundesligatrainer, Referent bei der A-Lizenzausbildung des Deutschen Schwimm-Verbandes

Qualifikation

Der ehemalige Nationalspieler ist Inhaber der Trainer-A-Lizenz des DOSB sowie Referent bei der A-Lizenzausbildung des Deutschen Schwimm-Verbandes. Hauptberuflich ist der 42-jährige als Lehrer und Sportkoordinator an einer Partnerschule des Leistungssports tätig und bereits seit 2008 trainingswissenschaftlicher Begleiter sowie Referent der Fachsparte Wasserball des Schwimmverbandes NRW.

Vision

Tim Focke ist der neue Lehrwart für die Fachsparte Wasserball im Schwimmverband NRW. Die oberste Priorität als Lehrwart ist für ihn die Optimierung des Wissenstransfers. In Nordrhein-Westfalen gibt es ein schier unendliches Wasserball-Wissen. Das muss nachhaltig in alle Vereine transferiert werden. Für Tim Focke heißt das, dass punktuelle Wochenendmaßnahmen für die Ausbildung der Trainer*innen nicht ausreichen:

„Wenn nicht zufällig ein ehemaliger Topspieler oder eine ehemalige Topspielerin aus einer Wasserballhochburg in seinen/ihren kleinen Heimatverein zurückkehrt und sich dort engagiert, bleibt das erlebbare Wissen an den bisherigen Top-Standorten. Außerdem hat es zur Folge, dass in einigen Vereinen weiterhin so trainiert wird, wie es womöglich selbst von dem/der eigenen Trainer*in schon falsch vermittelt wurde“.

Focke setzt sich dafür ein, dass auch die kleineren Standorte einen permanenten und nachhaltigen Support für ihre Weiterentwicklung erfahren. Die Mittel dafür stehen nicht erst seit der Coronapandemie zur Verfügung: Die Vermittlung der theoretischen Inhalte in der Trainer*innenausbildung soll v.a. online stattfinden. Dadurch werden die Praxisanteile in den Lehrgängen qualitativ besser, die durch Hospitationen und schriftliche Ausarbeitungen ergänzt werden.

Aufgaben

  • Digitale Informations- & Beratungsangebote für Vereine und Trainer*innen
  • Zeitgemäße Weiterentwicklung von Qualifizierungsmaßnahmen (Präsenz & Online)
  • „Coach-the-Coach“ Newsletter mit praxisnahem Trainingsmaterial
  • Verknüpfung von fachpraktischem und fachwissenschaftlichem Wissen in der Fachsparte Wasserball

Context Column