Pflichttest und Pflichtranglistenturnier des SVNRW

von: Helmut Radlanski, 16.10.2019, Kategorie: Synchronschwimmen, Schwimmverband NRW, Schwimmjugend

Am 6.10.2019 ging es für die Synchronschwimmerinnen aus NRW nach Eschweiler. Für die Aktiven aus Brackwede bedeutet das, früh aufstehen, denn NRW ist groß und die Anreise war lang. Nach einem ausgiebigen Einschwimmen begann die Wettkämpfe parallel in den Altersklassen C und AB und Junioren, als die etwas älteren Schwimmerinnen. Es war ein reiner Pflichtwettkampf, d.h. lediglich die Pflichtfiguren wurden geschwommen, keine Küren und keine Musik. Dennoch gab es spannende Wettkämpfe mit Vorkampf und Finale.

Die Technischen Elemente brachten Bewegung in die Pflicht

Schon im Vorkampf zeigen die Schwimmerinnen aus Bochum ihre Dominanz. In fast allen Jahrgängen belegten sie die ersten Plätze. Im Jahrgang 2006 sicherte sich Mia Duda-Dudynska von der SG Wago den ersten Platz und setzte sich im Gesamtranking der Altersklasse C auf Platz drei hinter Susana Rovner und Romina Martin aus Bochum. Auch im Finale konnten diese Drei ihre Plätze festigen. Die zu schwimmenden Übungen werden jeweils vor dem Wettkampf ausgelost. Im Finale wurden die restlichen bisher nicht ausgelosten Pflichtfiguren geschwommen. Somit wurde von den Aktiven die gesamte Bandbreite abgefordert und das Ergebnis zeigt, dass alle Figuren gut beherrschten.

Für die Alterskasse AB und Junioren sah das Finale ausgewählte technische Elemente vor, so wie sie in der technischen Kür geschwommen werden müssen. Keine Musik, sondern das Metronom gab das Tempo vor. Die Aktiven kamen mit dieser Wettkampfvariante sehr gut klar und freuten sich über die Ergebnisse.

In der Gesamtwertung gewann bei den Juniorinnen Daniela Dachtler von den FS Bochum vor Katharina Groh vom ausrichtenden Verein, den WF Delphin Eschweiler und Nicole Schanz von der SV Brackwede. Ins gesamt jedoch war kein Kraut gewachsen gegen Klara Bleyer und Nicole Davidovich von den FS Bochum. Beide aus dem Jahrgang 2002 schwimmen schon seit Jahren auch im Duett zusammen und steigerten sich stetig und haben sogar international Aufsehen erregt. Neben der kombinierten Wertung aus Pflichtfiguren und technischen Elementen gab es auch noch die Finalwertung, bei der nur die technischen Elemente betrachtet wurden. Hier konnte sich lediglich Klaras Schwester Johanna Bleyer mit 76,8 Punkten zwischen die Beiden schieben. In die Phalanx der Bochumer konnte erst auf Platz fünf Katharine Groh aus Eschweiler eindringen.

Dafür präsentierten sich die Schwimmerinnen aus Eschweiler in der jüngsten Altersklasse, der AK D besonders stark. Im Jahrgang 2008 gingen die ersten vier Plätze nach Eschweiler. Allen voran Madelaine O´Sullivan und alle vier mit über 50 Punkten.

Die allerjüngsten Schwimmerinnen konnten sich bei dem Einladungspflichttest der WF Delphin Eschweiler erproben. Diesen Test entschied Ella Hennig vom TSV Solingen Aufderhöhe für sich vor Sophie Fuchs aus Eschweiler und Maala Puissant aus Brackwede. Auch die Leistungen der Jüngsten waren so ansprechend, dass wir uns auf die nächsten Jahre freuen dürfen und sicher noch viel von diesen Schwimmerinnen hören werde.

Context Column