Content

Programm

Die Tagung gliedert sich in mehrere Abschnitte mit insgesamt drei Arbeitsphasen:

  • 09:15 Uhr: Begrüßung
  • 09:30 - 10:00 Uhr: Impulsvortrag
  • 10:15 - 11:45 Uhr: 1. Workshop-Phase
  • 11:45 - 12:15 Uhr: Imbiss, Netzwerken & Informieren
  • 12:45 - 14:15 Uhr: 2. Workshop-Phase
  • 14:15 - 14:45 Uhr: Pause
  • 14:45 - 16:15 Uhr: Austauschforen
  • ab 16:15 Uhr: offener Austausch & Abreise

In den Workshop-Phasen 1 & 2 werden die Referenten aus Verbandssicht den aktuellen Sachstand zum gewählten Thema darlegen. Im weiteren Verlauf wird gemeinsam mit den Teilnehmern geprüft, in wie weit sich die aktuellen Entwicklungen mit der Vereinspraxis decken bzw. wie und ob die Vereine von diesen Entwicklungen profitieren können.

Die Abschließenden Austauschforen sind thematisch offener und sollen zur allgemeinen Diskussion einladen. Hier können Sie einerseits Fragen stellen und andererseits Anregungen für die weitere Arbeit in gewählten Themenbereich geben. Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch.

Workshops

Workshop 1: Früh übt sich - Kindgerechte Wettkampfformate
Workshop 2: Je früher desto besser - Talente sichten und fördern
Workshop 3: Kein Platz für Masters? - Masterssport im Verein
Workshop 4: Jetzt wird alles besser!? - Aktionsplan Schwimmen
Workshop 5: Schluss mit Gestern - Changemanagement im Verein

Inhalte

"Früh übt sich" - Kindgerechte Wettkampfformate
Kinder wollen sich bewegen, sich beweisen und sich messen. doch der klassische Wettkampf ist für unseren Nachwuchs nur bedingt geeignet. Daher müssen wir uns um Alternativen bemühen und die „Kleinen“ an den Wettkampfsport heranführen.
In diesem Workshop soll den Teilnehmer*innenn vermittelt werden, wie kindgerechte Wettkämpfe aussehen können (z.B. der Kids Cup), wie die Kinder mit Spaß auf die späteren „offiziellen“ Wettkämpfe herangeführt werden und was alles dazugehört später erfolgreich zu sein.
Leitung: Dirk Lennhoff (Schwimmverband NRW)


"Je früher desto besser" - Talente sichten und fördern

Was Hänschen nicht lernt – lernt Hans nimmer mehr! Eine breite Basis ist der Grundstein für eine solide Spitze. Aber: wie entdecken und fördern wir talentierte Kinder? Wie gehen wir mit Kindern um, die noch nicht bereit sind für die entsprechende Schwimmausbildung? In diesem Workshop werden am Beispiel des Standortes Essen Inhalte und erste Ergebnisse eines Talentkonzeptes vorgestellt, das gemeinsam mit der Ruhr-Uni Bochum entwickelt und durchgeführt wird.
Leitung: Janina Götz (Ruhr-Uni Bochum), Jürgen Voigt (SG Essen)


"Kein Platz für Masters?" - Masterssport im Verein

Schwimmen als Lifetime-Sportart bietet immer mehr Sportlern jeglichen Alters die Möglichkeit,  ihre Gesundheit zu erhalten bzw. eventuell vorhandene Erkrankungen zu verbessern oder ggf. Einhalt zu gebieten. Dies kann beim alltäglichen Schwimmen, bis hin zum Wettkampfsport geschehen. Der demografische Wandel zeichnet sich auch im Schwimmen beim Masterssport u.a. in der Teilnehmerentwicklung bei den Meisterschaften ab. Wie bringt der Verein diese (immer größer werdende) Gruppe im Vereinsalltag unter? Welche Trainingsformen gibt es, um die wenige Zeit/Bahnen/Platz, die dem Masterssport oftmals zur Verfügung steht, möglichst optimal auszunutzen?
Leitung: Doris Koschig, Alina Schäfer (Schwimmverband NRW)


"Jetzt wird alles besser!?" - Aktionsplan Schwimmen

Im Sommer 2019 hat die Landesregierung mit der Veröffentlichung des Aktionsplans Schwimmen viele Themenbereiche in die Öffentlichkeit gerückt, die unsere Vereinswelt schon länger beschäftigen. Erstmals ist die Verbesserung der desolaten Nichtschwimmer-Situation fester Bestandteil eines Koalitionsvertrags. Doch wie genau können und sollen diese Absichten „vom Papier“ in die Realität getragen werden? Wie können die Schwimmvereine in NRW bei der Realisierung helfen und gleichzeitig davon profitieren? Gemeinsam besprechen wir die aktuellen Sachstand und diskutieren über Mittel und Wege, um ein bestmögliches Ergebnis für den Schwimmsport zu erzielen.
Leitung: Sandra Esser, Frank Rabe (Schwimmverband NRW)


"Schluss mit Gestern" - Changemanagement im Verein
‚Das haben wir schon immer so gemacht!‘ – diese Aussage ist eine der größten Bremsen bei notwendigen Veränderungen. Wenn sich die Gesellschaft ändert, müssen sich auch die Vereine anpassen. Oft sind die gesteckten Ziele da, aber der Weg dahin unklar und schwierig. Gemeinsam erarbeiten wir Mittel und Wege, um erforderliche Anpassungen zu initiieren und auf den Weg zu bringen.
Leitung: Oliver Kruggel (Innodrei GmbH)

Austauschforen

Forum 1: Öffentlichkeitsarbeit
Forum 2: Engagement & Jugendarbeit
Forum 3: Anfängerschwimmen
Forum 4: Leistungssport
Forum 5: Qualifizierung

Inhalte

Öffentlichkeitsarbeit
Der Schwimmsport hat gesellschaftlich nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert. In allen Altersgruppen zählt unsere Sportart zu den Beliebtesten. Aber wieso werden wir als Mitglieder der größten Schwimmsportorganisation in Deutschland nicht entsprechend wahrgenommen? Die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung spielen hierbei eine Schlüsselrolle. Wir sprechen über Wege und Maßnahmen, um das Engagement, die Expertise und gesellschaftliche Bedeutung der Schwimmvereine wirksam nach außen darzustellen.
Leitung: Matthias Freitag (Schwimmverband NRW)

Engagementförderung & Jugendarbeit
Nicht nur die Zukunft des Vereins liegt in den Händen der Jugend – auch aktuelle Themen und Projekte im Verein können und sollen von der Jugend initiiert, bearbeitet und nachhaltig etabliert werden. Dadurch können sich die jungen Vereinsmitglieder ausprobieren und gleichzeitig den Vereinsvorstand entlasten. Zahlreiche Förderprojekte, wie z.B. „Zeig dein Profil“, „J-Teams für NRW“ oder „#DEMOKRATIEundRESPEKT“ unterstützen die Jugendlichen mit Ideen und deren Umsetzung im Verein. Durch interessante Jugendprojekte werden die bestehenden Mitglieder an den Verein gebunden und neue gewonnen.
Leitung: Ulrike Volkenandt (Schwimmverband NRW)

„Anfängerschwimmen“
Sebastian Kneipp sagt: „Lernt das Wasser richtig kennen, und es wird euch stets ein verlässlicher Freund sein.“ Das bringt uns zur Basisausbildung, die wie sich schon im Namen zeigt, die Basis für die Arbeit von Schwimmvereinen legt. Ob künftiger Leistungsschwimmer, Übungsleiter, Trainer, Gesundheitssportler, Helfer am Beckenrand oder einfach nur Schwimmbadbesucher – wir alle fangen am selben Punkt an. Dementsprechend wichtig ist, dass wir in der Anfängerausbildung hervorragende Arbeit leisten. Doch was brauchen, wir um diesem Anspruch gerecht zu werden? Sprechen wir gemeinsam über Anspruch und Wirklichkeit.
Leitung: Sandra Esser, Frank Rabe (Schwimmverband NRW)

Leistungssport
Der Leistungssport entwickelt sich stehts weiter. Die Anforderungen an Athleten, Trainer Vereine und Bezirke verändern sich stetig auf den verschiedensten Ebenen. Unsere Aufgabe ist es, entsprechend auf diese Einflüsse von innen und außen zu reagieren, um gemeinsam den Leistungssport bestmöglich zu gestalten.
Dieses Forum bietet den Teilnehmer*innen eine Plattforum, um Fragen loszuwerden sowie Anmerkungen zu geben.
Leitung: Frank Lamodke (Schwimmverband NRW)

Qualifizierung
Das Qualifizierungssystem des Schwimmverbandes NRW e.V. hält verschiedene Aus- und Fortbildungsangebote mit unterschiedlichen Inhaltsschwerpunkten und Zielgruppenadressierungen bereit. Gerade um den wichtigen Bereich der Anfängerschwimmausbildung möglichst breit abzubilden, gibt es hier unterschiedliche Qualifizierungsangebote. Jedoch ist jedes Qualifizierungssystem für die Praxis aus fachlicher und rechtlicher Sicht unterschiedlich einzuordnen. Dieser Workshop beinhaltet zum einen Informationen, damit Vereine für ihre ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und den Vereinsbedarf das passende Qualifizierungsangebot finden können und bietet zum anderen die Plattform für einen fachlichen Austausch über die einzelnen Spezifitäten der einzelnen Qualifizierungsangebote.
Leitung: Niklas Scholz (Schwimmverband NRW)

Context Column

Kommunikations- und Arbeitstagung

Wann?
Datum wird noch bekannt gegeben.

09:00 - 16:30 Uhr

Wo?
Goethe Gymnasium
Stettiner Straße 12
44263 Dortmund

 

--> Zum Programm <--

 

 

Downloads