Content

1. Sportreise des Schwimmverbandes NRW auf Lanzarote

Es ist Freitag, der 13.09.2019, 03:30 Uhr. Am Düsseldorfer Flughafen treffen sich 24 hochmotivierte, gutgelaunte Masters-Schwimmer und Aqua Fitness Sportler aus NRW und Bayern. Der Grund: sie alle verbringen eine Woche im Club la Santa auf Lanzarote zur ersten Sportreise des Schwimmverbandes NRW im Zuge des Jubiläums: 25 Jahre Aqua Fitness in Deutschland. Die Sportler erwartet eine tolle Woche voller abwechslungsreicher (Sport-)Angebote, denn das besondere an der Reise ist nicht nur die Möglichkeit, sowohl das Schwimm- als auch das Aqua-Fitness-Angebot wahrzunehmen, sondern sich auch bei den Theorieeinheiten über die Themen Sportpsychologie, Stressprävention und mentales Training zu informieren und Übungen für den eigenen Trainingsalltag mitzunehmen.

Die Sportler werden von den vier Trainerinnen Gabi Kluczka, Iris Morsch-Schmidt, Alina Schäfer und Pia Freier in Empfang genommen. Bevor es losgeht erhält jeder noch ein umfangreiches Goody-Bag, gefüllt mit tollen Materialien, die Vorort als Trainingsmaterialien eingesetzt werden und die als Erinnerung an eine tolle Sportreise zuhause weiter ihren Einsatz finden sollen. Bei unserer Zusammenstellung der Goody-Bags wurden wir von unseren Partnern Swim-Total, Beco und Insure4you unterstützt.

Auf Lanzarote werden wir mit strahlendem Sonnenschein begrüßt, was die eh schon gute Stimmung noch mehr hebt. Nach kurzem Transfer erreichen wir den Club la Santa und können die Zimmer beziehen. Nachdem sich alle eingerichtet haben, wird sich an der Pool-Bar getroffen, die Wochenplanung besprochen und ein Begrüßungscocktail geschlürft. Der restliche Tag wird genutzt um den Club und seine Angebote besser kennenzulernen.
Am nächsten Tag geht es nach dem Frühstück direkt ins erste Training. Noch getrennt, treffen sich die Schwimmer an einem der drei olympischen Becken und die Aqua Fitness Sportler am Pool. Die Schwimmer erwartet in den nächsten Tagen ein vielseitiges Training. Die Hauptschwerpunkte sind Technikeinheiten für alle Schwimmlagen, Verbesserung von Starts und Wenden und Fehlererkennung und –korrektur. Bei den Landeinheiten werden Übungen gemacht um muskuläre Dysbalancen auszugleichen und die Koordination und Kondition zu stärken. Die Aqua Fitness Sportler bringen in einem abwechslungsreichen Programm das Flach- und Tiefwasser in Bewegung. Hier werden nicht nur die Highlights der letzten Jahre in der Aqua Fitness vorgestellt, sondern auch Einheiten zur Technikkorrektur im und außerhalb des Wassers angeboten.
Am Dienstagabend findet eine Trainingseinheit im Meer statt, das Aqua-Running. Dort sind nicht nur die Aqua Fitness Leute im Wasser durch die Bucht gelaufen, sondern auch der eine oder andere Schwimmer wollte mal eine vertikale Trainingsmethode ausprobieren.

Im Laufe der Woche vermischen sich die Gruppen zunehmend. So findet man den ein oder anderen Schwimmer mal bei einer Aqua Fitness Einheit und umgekehrt. Das schweißt die Gruppe noch enger zusammen, motiviert und hebt die Stimmung, was sich auch in den Abendstunden zeigt, wo man in gemütlicher Runde an der Pool-Bar die Tage ausklingen lässt.

Am Mittwoch ist für alle Trainingsfrei. Die eine Hälfte genießt und entspannt am Pool, übt sich im Stand Up Paddling, Trampolin springen, Tauchen im Meer, Golfen oder probieren das Rennrad fahren aus -  alles was der Club la Santa als zusätzliches Sportangebot zu bieten hat.
Die andere Hälfte hat einen Tagesausflug mit dem Katamaran gebucht. Kurz nach dem Frühstück geht es mit dem Bus ans andere Ende der Insel. Dort erwartet uns ein Katamaran, der uns bis zur Papagayo Bucht an die Südostküste der Insel bringt und dort anlegt. Wir haben nun Zeit für Schnorcheln im Meer, Sonnenbaden oder (das Highlight) Jet-Ski fahren. Die Zeit verfliegt wie im Flug und wir müssen leider viel zu schnell wieder zurück. Für alle war der freie Tag eine willkommene Abwechslung um die Seele baumeln zu lassen und Kraft für die nächsten Trainingstage zu tanken.

Am Donnerstag findet schon das letzte von drei Frühtrainingstagen für die Schwimmer statt. Obwohl es 07:00 Uhr früh ist springen alle gut gelaunt ins Wasser. Auch bei der Aqua Fitness waren alle Teilnehmer wieder am Start und wurden mit verschieden Themen gepusht, wobei das gar nicht nötig war, da die eigene Motivation der Teilnehmer selbst ausgereicht hätte.
Den Donnerstagabend haben wir mit einem „Sundowner“ mit allen Teilnehmern im olympischen Becken abgeschlossen. Hier wird unser eigener Club Tanz nochmal mit allen Teilnehmern getanzt und mit einer gemeinsamen Wassereinheit abgeschlossen. Hier traf „die Horizontale ein letztes Mal auf die Vertikale“.
Das Fazit der Reise ist, dass es eine tolle Sportreise war und die Mischung der beiden Sportarten wirklich sehr gut zusammenpasst.

Die nächste Sportreise ist schon in Planung. Konkrete Details gibt es noch nicht, aber auch beim nächsten Mal garantieren wir euch:

 „Du machst Sport und wir kümmern uns um den Rest“

Context Column