Synchronschwimmerin Nicole Schanz für die Young Leader Begegnung in China ausgewählt

von: Ulrike Volkenandt & Nicole Schanz, 02.08.2019, Kategorie: Schwimmjugend, Synchronschwimmen, Schwimmverband NRW

Schwimmjugend NRW & Schwimmbezirk OWL unterstützen die Teilnahme finanziell

Nicole Schanz von der SV Brackwede e.V. aus Bielefeld wurde von der Sportjugend NRW als Teilnehmerin für die Young Leader Begegnungsmaßnahme ausgewählt. Diesmal geht es für die jungen Erwachsenen vom 21. – 30. September 2019 nach Chengdu in Süd-China. Wie auch letztes Jahr unterstützt die Schwimmjugend NRW zur Förderung des jungen Ehrenamts die Teilnahme mit 250,- Euro. Auch der Schwimmbezirk Ostwestfalen-Lippe ist wieder mit einer Unterstützung von 150,- Euro dabei.

Wer Nicole ist und was sie von der Reise erwartet, dass berichtet sie am besten selbst:

Hey, ich bin Nicole (19 Jahre) und seit 2009 in der Sportvereinigung Brackwede als Synchronschwimmerin aktiv. Dieser Sport ist sehr vielseitig und obwohl er von vielen belächelt und unterschätzt wird, habe ich dabei seit Jahren unglaublich viel Spaß.

Ich bin Trainerin, Hauptverantwortliche für unseren Nachwuchs und Wertungsrichterin. Seit März 2019 bin ich als Jugendwartin aktiv im Vorstand unserer Schwimmabteilung. Vermitteln, Referieren, Planen und das Organisieren von verschiedenen Aktionen sind die Dinge, die mir in der Jugendarbeit besonders viel Spaß machen: „Wenn du einen Zettel oder eine Info brauchst… Frag Nicole! Sie hat hier den Überblick“, heißt es häufig beim Training.

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und möchte nun meinem beruflichen Wunsch nachkommen, Lehrerin zu werden. Durch meine Teilnahme an der Young Leader Begegnungsmaßnahme erhoffe ich mir einen interkulturellen Austausch zu verschiedenen Themen. Dazu gehören unter anderem das Thema geschlechterspezifische Vorurteile und Klischees im Sport, aber auch vielleicht die Rolle des Sports in meinem zukünftigen Leben.

Ich freue mich darauf neue Leute kennenzulernen, von denen ich etwas lernen, aber mit denen ich mich auch über die Erfahrungen im Sport und in der Jugendarbeit austauschen kann. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit, neue Ideen und Impulse für die zukünftigen Projekte zu sammeln. Da wir nach China reisen, erhoffe ich mir in den wenigen Tagen, möglichst viel über die Kultur dieses Landes zu lernen. In Chengdu möchte ich unbedingt die Gelegenheit nutzen, die Pandas im „Research Base of Giant Panda Breeding“ zu besuchen.

Ich kann es kaum erwarten, mich auf die Reise zu machen. Nachdem ich die Bewerbung abgeschickt hatte, war ich sehr aufgeregt. Seit ich die Zusage bekommen habe, bin ich voller Vorfreude und sehr dankbar, dass man mich auf dieses Projekt hingewiesen hat und das meine Teilnahme von vielen Seiten so tatkräftig unterstützt wird!

Letztes Jahr war Maike Schröder dabei. --> Hier geht es zu ihrem Bericht.

Context Column