Neues Präsidium tagt zum ersten Mal

von: Marc Sandmann, 08.05.2015, Kategorie: Schwimmverband NRW, Breitensport, Schwimmen, Schwimmjugend, Synchronschwimmen, Wasserball, Wasserspringen

Präsidium des SV NRW mit ehemaligen Mitgliedern und dem Verbandsbeirat

Die ehemaligen Präsidiumsmitglieder

Claudia Heckmann verleiht Manfred Peppekus die goldene Ehrenplakette des SV NRW

Das neue Präsidium des SV NRW (hier beim Verbandstag 2015)

Am vergangenen Mittwoch fand in Duisburg die erste Sitzung des neuen Präsidiums statt. Traditionell waren die ehemaligen Präsidiumsmitglieder eingeladen, um gebührend verabschiedet zu werden. In diesem Jahr war auch der Verbandsbeirat, bestehend aus den Vorsitzenden der Bezirke, eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Präsidentin Claudia Heckmann ließen die anwesenden den vergangenen Verbandstag nochmal kurz Revue passieren. Alle Anwesenden haben die Veranstaltung als sehr positiv bewertet. Insgesamt wurde die Beteiligung von nur ca. 39% der Vereine als verbesserungswürdig empfunden. Umso erfreulicher war jedoch die rege Teilnahme der anwesenden Vereinsvertreter, die sich mit Wortbeiträgen an Diskussionen beteiligt haben und das Mitbestimmungsrecht der Vereine und Mitglieder aktiv genutzt haben.


Im Anschluss nahm Präsidentin Claudia Heckmann sich die Zeit, um den ehemaligen Präsidiumsmitgliedern für das Engagement in den letzten Jahren zu danken. Besonders hob sie an dieser Stelle Angelika Pörner, Peter Kilz und Manfred Peppekus hervor, die sich über viele Jahre mit herausragenden Bemühungen um das Wohl des Schwimmsports kümmerten. Aus diesem Grund beschloss der Verbandstag sie zu Ehrenmitgliedern des Schwimmverbandes NRW zu ernennen.
Dr. Günter Schauwienold wurde, ebenfalls auf Beschluss des Verbandstages, vom Ehrenmitglied zum Ehrenpräsident des SV NRW ernannt. Damit tritt er die Nachfolge des verstorbenen Gerhard Dierich an.


Eine weitere besondere Ehre wurde dem ehemaligen Präsidenten Manfred Peppekus zuteil. Aufgrund seines gesamten Wirkens im Schwimmverband NRW und im Schwimmsport allgemein wurde er mit der goldenen Plakette, der höchsten Auszeichnung des SV NRW, ausgezeichnet. Peppekus betonte, dass jeder Verband eine starke Führungspersönlichkeit braucht, genauso brauche aber jede Führungspersönlichkeit einen starken Verband im Rücken. Und er sei froh, dass der SV NRW mit all seinen Mitgliedern, Funktionären und Sportlern ein ungemein starker Verband ist, der ihm in vielerlei Hinsicht sein Wirken erst ermöglicht hat.


Diese Ansicht untermauert der Verbandsbeirat nochmal, indem er sich bei allen aktiven und ehemaligen Präsidiumsmitgliedern für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit und die gegenseitige Wertschätzung, die zwischen Präsidium und den anderen Gremien herrscht, bedankt.


Anschließend gab es für alle eine kleine Stärkung, bevor es mit dem parlamentarischen Teil der Sitzung weiterging.

Context Column