Flug in die Türkei: Frühaufsteher unter sich

von: Peter Kuhne, 05.10.2015, Kategorie: Schwimmverband NRW, Schwimmen, Schwimmjugend

Na denn: “Gute Nacht”

Blick in den Speisesaal. Noch schauen sie skeptisch, dabei schmeckt es doch

Der Pool der Gloria Sports Arena

Jeannette Spiwoks auf der Suche nach dem richtigen Wassergefühl

Gute Laune bei den Trainern Jürgen Verhölsdonk und Nadja Nitka

Die Stoppuhren laufen in Belek auf Hochtouren

Früh aufstehen mussten die 15 Mitglieder (9 Mädchen, 6 Jungen) des SV NRW-JUNIOR-TOP-TEAMS sowie die Trainer Nadja Nitka und Jürgen Verhölsdonk als auch Teamchef Peter Freyer am letzten Freitag, denn Treffpunkt für das Trainingslager in Belek/Türkei am Flughafen Düsseldorf war bereits in aller Herrgottsfrühe um 4.30 Uhr. Wie nicht anders zu erwarten, waren alle pünktlich. Allerdings mussten die Sportler traurig zur Kenntnis nehmen, dass ein Schwimmer nicht mitreisen konnte. Yannis Merlin Willim von der SG Bayer kann wegen des Verdachts auf Lungenentzündung die Trainingsmaßnahme in Belek nicht mitmachen und musste am Vorabend der Reise die Segel strecken. Von dieser Stelle wünschen wir Yannis gute Besserung. Die gesamte Anreise, angefangen vom Einchecken, Abflug, Ankunft in Antalya und Transfer zum Hotel in Belek verlief reibungslos. Der erste Eindruck von der Anlage, die für zwei Wochen Heimat des JUNIOR-TOP-TEAMS sein wird, stimmte die Gruppe hoch zufrieden. „Die Bedingungen sind überwältigend. Das Hotel, die Gloria Sports Arena, die erst im Januar 2015 eröffnet wurde und für internationale Trainingscamps für 50 verschiedene Sportarten ausgelegt ist, lässt keine Wünsche offen. Die Trainingsmöglichkeiten sind hochmodern und liegen im Gebäudekomplex, so dass die Wege extrem kurz sind“, übermittelte uns Peter Freyer. „Die Unterkunft bietet alles was von einem Fünf-Sterne-Hotel zu erwarten ist. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und das Essen ist absolut frisch, geschmacklich exzellent und ausreichend. Das Wetter ist durchgehend sonnig mit ca. 30° Cel. am Nachmittag“, berichtet der Teamchef weiter. Das liest sich zwar jetzt wie eine Urlaubskarte zufriedener Touristen, doch der Zweck der Reise nach Belek ist für die SV NRW-Delegation natürlich eine ganz andere. Harte Trainingsarbeit ist für die nächsten zwei Wochen in erster Linie angesagt. Das kann man zweifelsfrei am Tagesablauf ablesen, der wie folgt lautet:

·         8.00 Uhr Frühstück

·         8.35 Uhr Aufwärmen

·         9.00 Uhr bis 11.00 Uhr Pool-Session

·         12.30 Uhr Mittagessen

·         13.30 Uhr bis 14.45 Pause

·         14.45 Uhr bis 15.45 Uhr Landtraining

·         16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Pool-Session

·         19.00 Uhr Abendessen

·         19.30 Uhr Team-Meeting

Die ersten Trainingseinheiten in Belek sind inzwischen bereits Geschichte. Die Stimmung und Motivation der Sportler ist bei allen auf Maximum eingestellt. Über den weiteren Verlauf der Trainingsmaßnahme in Belek werden wir laufend berichten. Lassen wir uns mal überraschen, was uns Peter Freyer in den nächsten Tagen mitzuteilen hat.

Context Column