Content

Feed back

Es ist schon gute Tradtition, dass wir im Plenum um ein Feed back bitten, sowohl, was die Gesamtveranstaltung betrifft als auch einzelne Teilbereiche. Darüber hinaus steht dann da auch immer noch eine Feeback-Box, in die man - wenn gewollt, anonym - Zettel mit seinen Anmerkungen einwerfen kann.

Im Plenum wurden dieses Mal nur drei Fragen diskutiert:

  • War es o. k., dass wir die Theorie-Workshops mit ins Programm mit aufgenommen haben?
  • Soll der Markt der Möglichkeiten bleiben, zeitlich verkleinert werden, entfallen?
  • Soll es auch in Zukunft Aktionen geben wie den Friedensdorf-Vortrag oder die Einladung der Behinderten? Natürlich nur, wenn sich entsprechende Gelegenheiten bieten und nicht um jeden Preis.

Theorie-Workshops

Insgesamt wurden die Workshops als eine sinnvolle Bereicherung des Programms angesehen, allerdings wäre es wahrscheinlich besser, sie zu einem anderen Zeitpunkt (Samstagnachmittag?) durchzuführen.

Wenn schon zugunsten der Workshops bei den Praxis-AGs entweder die Vertiefung wegfällt oder man vielleicht nur noch eine einzige AG besuchen kann, sollten die AG-Einheiten zeitlich ausgeweitet werden.

Markt der Möglichkeiten

So schön das Angebot bei diesem und dem letzten Jugendtag war, letztlich kann man Zeit nur einmal „ausgeben“ und dann sind erweiterte AGs oder Workshops unterm Strich wichtiger. Daher ist zumindest eine zeitliche Beschränkung, vielleicht sogar ein Wegfall in Betracht zu ziehen. Vielleicht stattdessen ein neues Angebot, das die (durchaus willkommenen) Infos, vor allem der Bezirke, plus Infos, die bei der Jugendvollversammlung (JVV) oder am Sonntag bei der Auswertung gegeben werden, zusammen fasst, und damit z. B. die JVV etwas verkürzt.

Zusammenarbeit mit Außenstehenden

Sowohl der Friedensdorf-Vortrag, inkl. der Paketaktion als auch die Einladung der Gruppe der geistig Behinderten fand einstimmigen Zuspruch und wurde als eine große Bereicherung angesehen.

Insofern gilt für die Zukunft: Gerne immer mal wieder solche Aktionen, jedoch nur wenn es sich thematisch anbietet und ganz einfach ins übrige Programm passt.

Von den o.g. Fragestellungen abgesehen wurde aber während des ganzen Wochenendes die Küche, die Unterbringung und die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Sportschulen-Personals gelobt.

Auch das Orgateam und die Referenten bekamen viel Lob. Dies zeigte sich auch im Nachhinein noch in vielen Dank-Mails. Ebenfalls sehr lobend sprachen sich auch die Ehrengäste und Vertreter der Sportschule aus - nicht nur über das Programm und die Organisation, sondern auch über die Freundlichkeit und das Engagement der Teilnehmer/innen.

Nachfolgend kann hier noch eine Auflistung der Beiträge aus der Feedback-Box angeschaut werden, wobei nicht immer die von uns vorgenommene Einteilung in Positiv und Negativ zutrifft und manche Fragen und Beiträge schon indirekt in den ganzen Berichten behandelt oder beantwortet wurden.

Der Jugendausschuss hat sich jedenfalls über die freimütigen und immer konstruktiven Rückmeldungen gefreut und hat schon für den 28.11.2012 ein Auswertungstreffen angesetzt, bei dem gerade auch die von euch gegebenen Feed backs diskutiert werden.

Denn: Nach dem Jugendtag ist vor dem Jugendtag (nicht vergessen: 07. - 09.11.2014).

Bernd Koch

Context Column