Content

Jessica Steiger verteidigt Titel 'Schwimmerin des Jahres' | Poul Zellmann nach 2016 wieder an der Spitze bei den Männern

Fotos/Bericht: ©Peter Kuhne

Erfolgreiche Titelverteidigung bei den Frauen, ganz knappes Ergebnis bei den Männern. Das ist das Fazit bei der Auswertung zur Ermittlung der Schwimmerin und des Schwimmers des Jahres 2018 im SV NRW. In die Wertung kamen die Ergebnisse der Sportler in der offenen Klasse bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn, den SV NRW-Freiwassermeisterschaften, den offenen Deutschen Meisterschaften auf Lang- und Kurzbahn, sowie im Freiwasser und auf internationaler Ebene die Europameisterschaften in Glasgow/Schottland und die Kurzbahnweltmeisterschaften in Hangzhou/Chin. Der Weg zu den Titeln ging wie meist in jedem Jahr nur über die Teilnahme an internationalen Meisterschaften, da diese punktemäßig höher bewertet werden, als die Titelkämpfe auf Landesverbands- und DSV-Ebene. Besonders deutlich wird das bei Wertung der Schwimmerin des Jahres. Jessica Steiger (VFL Gladbeck 1921) startete 2018 bei keiner der SV NRW-Meisterschaften. Auch an den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember in Berlin nahm sie nicht teil, da sie zeitgleich für den DSV bei den Kurzbahnweltmeisterschaften in China im Einsatz war.

Schwimmerin des Jahres 2018 ist wie im Vorjahr Jessica Steiger (VFL Gladbeck 1921)
Platz 2 - Jessica Felsner (SC Aqua Köln)
Platz 3 - Alice Ruhnau (SG Essen)

Allein 64 Ihrer 142 Punkte, die der 26-jährigen Gladbeckerin eine erfolgreiche Titelverteidigung bescherte, sammelte sie bei der EM in Glasgow (24) und der Kurzbahn-WM in Hangzhou 40). Bei der EM stand sie bei ihren Einzelwettbewerben über 200m Brust im Finale, wo Platz sieben belegte. Rang sieben belegte sie auch mit der 4x100m Lagenstaffel des DSV. Bei der Kurzbahn-WM wurde sie mit drei DSV-Staffeln (4x100m Freistil, 4x50m Lagen mixed, 4x100m Lagen) jeweils Sechste, mit der 4x50m Freistilstaffel belegte sie Rang acht. 78 Punkte holte sie bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn in Berlin, wo sie über 200m Brust den Titel holte und über 50m und 100m Brust jeweils die Silbermedaille gewann. Jessica Steiger gewann die Wertung zur Schwimmerin des Jahres bereits zum dritten Mal in Folge. Seit 2012 stand sie in jedem Jahr in den Top-Ten der Rangliste. Erstmals unter den ersten Zehn schaffte es die Zweitplatzierte der Wertung, Jessica Felsner (SC Aqua Köln). Ihre 115 Punkte gewann sie ausschließlich bei SV NRW- und Deutschen Meisterschaften. Bei den beiden Titelkämpfen im Becken auf Landesverbandsebene wurde die 23-jährige sowohl auf Lang- als auch auf der Kurzbahn NRW-Meisterin über 50m und 100m Freistil. Bei Deutschen Meisterschaften gewann Jessica Felsner auf der Langbahn über 50m Freistil die Bronzemedaille, bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gewann sie über 50m Freistil den Titel, über 100m Freistil und 50m Freistil wurde sie jeweils Fünfte. Auf Platz drei der Rangliste steht mit Alice Ruhnau (SG Essen) eine Sportlerin, die in den letzten fünf Jahren viermal unter den ersten Zehn vertreten war. Die 23-jährige gewann bei den SV NRW-Meisterschaften den Titel über 100m Brust, auf der Kurzbahn siegte sie über 50m Brust und 100m Lagen. Bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn wurde sie über 50m Brust Vierte und über 100m Brust Fünfte. Zwei Medaillen gewann Alice Ruhnau bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften und zwar Silber über 50m Brust, sowie Bronze über 100m Brust. Insgesamt stehen für Alice Ruhnau für das Jahr 2018 107 Punkte zu Buche.

In die Wertung zur Schwimmerin des Jahres 2018 im SV NRW kamen insgesamt 107 Sportlerinnen. Das sind acht mehr als im Vorjahr. Mit 16 Aktiven stellt die SG Essen die meisten Aktiven, gefolgt von der SG Bayer (13) und der SG Dortmund (8).

Rangliste der ersten 10 bei den Frauen

Platz Name Verein Punkte Platz Vorjahr
1 Jessica Steiger VFL Gladbeck 1921 142 1 (198 Pkt.)
2 Jessica Felsner SC Aqua Köln 115 11 (62)
3 Alice Ruhnau SG Essen 107 7 (80)
4 Delaine Goll SG Essen 95 22 (35)
4 Anna Kroniger SV Blau-Weiß Bochum 95 10 (71)
6 Jana Markgraf SG Bayer 85 7 (80)
7 Evelin Edel TV Jahn Hiesfeld 79 17 (39)
8 Marie Brockhaus 1. Paderborner SV (Bis 11/18) 78 5 (91)
9 Lena-Marie Precht SG Bayer 74 9 (73)
10 Antonia Stenbrock SG Gladbeck/Recklinghs. 69 24 (34)

Ganz eng ging es bei den Männern zu. Nur ein Punkt trennt den Ersten Poul Zellmann (SG Essen vom Zweiten Damian Wierling (ebenfalls SG Essen). Während der neue Schwimmer des Jahres, Poul Zellmann seine 190 Punkte zu 84 Prozent bei SV NRW-, und Deutschen Meisterschaften und nur zu 16 Prozent bei internationalen Meisterschaften (EM Glasgow) holte, sieht es bei seinem Klubkameraden Damian Wierling, der mit 189 Punkten in der Rangliste steht, anders aus. Der 22-jährige startete bei keiner SV NRW-Meisterschaft und nahm auf nationaler Ebene nur an den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn teil. Das Punktverhältnis national/international zeigt mit 90:99 ein fast ausgeglichenes Ergebnis. Der Ranglistenerste Poul Zellmann, der bereits 2016 an der Spitze stand und im Vorjahr Dritter wurde, gewann bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Langbahn die Titel über 200m und 400m Freistil. Bei Deutschen Meisterschaften gewann der 23-jährige über 400m Freistil auf Lang- und Kurzbahn jeweils Gold. Bei beiden Titelkämpfer wurde er über 200m Freistil Zweiter und auf der Kurzbahn gewann Poul Zellmann über 800m Freistil ebenfalls die Silbermedaille. Er stand im Aufgebot für die Europameisterschaften in Glasgow, wo er über 400m Freistil Platz sieben belegte und mit der deutschen 4x200m Freistilstaffel Vierter wurde.

Poul Zellmann (SG Essen) ist der Schwimmer des Jahres 2018
Platz 2 - Damian Wierling (SG Essen)
Platz 3 - Christian vom Lehn (SG Bayer)

Der Vorjahressieger Damian Wierling nahm sowohl an der EM als auch an der Kurzbahn-WM teil. In Glasgow stand er über 50m Schmetterling im Finale, wo er Platz sieben belegte. Eine Staffelmedaille, nämlich Bronze gewann er über 4x100m Lagen, über 4x200m Freistil wurde er Vierter, über 4x100m Freistil mixed Fünfter, sowie über 4x100m Freistil Männer Siebter. Bei der Kurzbahn-WM in China kam Damian Wierling mit der 4x50m und der 4x100m Lagenstaffel als Fünfter ins Ziel, mit der 4x50m Freistilstaffel schlug er als Siebter an. Sehr erfolgreich präsentierte sich Damian Wierling bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn in Berlin. Er gewann dreimal Gold und zwar über 50m Schmetterling, sowie über 50m und 100m Freistil. Die 130 Punkte, die Christian vom Lehn (SG Bayer) Platz drei in der Rangliste einbrachten, gewann der 26-jährige ausschließlich bei nationalen Titelkämpfen. Bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Langbahn siegte der WM-Dritte von 2011 in Shanghai über 200m Brust über 100m Schmetterling, über 50m Schmetterling, 50m und 100m Brust wurde er jeweils Vizemeister. Ein ähnliches Ergebnis verzeichnete er bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften. Auch hier wurde er über 100m Schmetterling Landesmeister und über 50m Brust sowie 100m Brust Zweiter. Bronze gewann er zudem über 100m Lagen. Bei den Deutschen Meisterschaften war sein zweiter Platz auf der Langbahn über 100m Brust sein bestes Ergebnis. Dritte Plätze belegte er über 50m Brust jeweils auf Lang- und Kurzbahn, sowie über 100m Brust auf der Kurzbahn. Der Wuppertaler steht seit 2011 achtmal ununterbrochen in den Top-Ten der Rangliste, davon siebenmal unter den ersten Drei. Den Titel Schwimmer des Jahres gewann er für die Jahre 2015 und 2011.

In die Wertung bei den Männern kamen 111 Sportler, 10 mehr als im Vorjahr. Mit 14 Sportlern – davon allein 5 in den Top-Ten ist die SG Essen am stärksten vertreten. Die SG Bayer brachte 12 Aktive in die Wertung, gefolgt von der SG Dortmund mit 8 Schwimmern.

Rangliste der ersten 10 bei den Männern

Platz Name Verein Punkte Platz Vorjahr
1 Poul Zellmann SG Essen 190 3 (116 Pkt.)
2 Damian Wierling SG Essen 189 1 (168)
3 Christian vom Lehn SG Bayer 130 2 (119)
4 Marius Kusch SG Essen 129 Keine Wertung
5 Maximilian Pilger SG Essen 114 6 (78)
6 Luca Nik Armbruster SG Dortmund 103 4 (105)
7 Yannis Merlin Willim SG Bayer 69 27 (26)
8 Alexander Kühling SG Bayer 64 80 (4)
9 Marc Brock SG Essen 58 9 (52)
9 Rene Pascal Knott 1. Paderborner SV 58 36 (21)

Die Plätze 4 bis 10 bei den Frauen

Platz 4 - Delaine Goll (SG Essen)
ebenfalls Platz 4 - Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum)
Platz 6 - Jana Markgraf (SG Bayer)
Platz 7 - Evelin Edel (TV Jahn Hiesfeld)
Platz 8 - Marie Brockhaus (bis Nov. 2018 1. Paderborner SV)
Platz 9 - Lena-Marie Precht (SG Bayer)
Platz 10 - Antonia Stenbrock (SG Gladbeck-Recklinghausen)
 

Die Plätze 4 bis 10 bei den Männern

Platz 4 - Marius Kusch (SG Essen)
Platz 5 - Maximilian Pilger (SG Essen)
Platz 6 - Luca Nik Armbruster (SG Dortmund)
Platz 7 - Yannis Merlin Willim (SG Bayer)
Platz 8 - Alexander Kühling (SG Bayer)
Platz 9 - Marc Brock (SG Essen)
Ebenfalls Platz 9 - Rene Pascal Knott (1. Paderborner SV)
 

Context Column