Wettkampflizenzsystem wird digital

von: Deutscher Schwimm-Verband, 20.05.2021, Kategorie: Schwimmen, Schwimmverband NRW, Wasserball, Synchronschwimmen, Wasserspringen

Vereine im Deutschen Schwimm-Verband e.V. (DSV) können Registrierungen und Startrechtwechsel (inklusive Zweitstartrecht) künftig über ein digitales Formular komfortabler und schneller beantragen. Die Verantwortlichen reichen dafür ihre Anträge über ihren Zugang im Lizenzsystem einfach online ein. Nach internen Testphasen, an denen auch Mitglieder der Länderfachkonferenzen und der Abteilungen beteiligt waren, wird das neue Tool am 01. Juni für die Vereine freigegeben.


Mit dieser Neuerung wird die Bearbeitungszeit der Anträge deutlich verkürzt werden, zudem profitieren die Vereine auch durch das Einsparen einer Menge Portokosten. „Wir erhoffen uns durch diese Neuerung eine Erleichterung für alle Beteiligten“, sagt Stephanie Röbel, Leiterin Administration und Verbandsentwicklung im DSV, in deren Arbeitsbereich auch das Thema Lizenzen fällt.

Im DSV gibt es rund 80.000 Lizenznehmer*innen. Bislang gingen die Anträge in Papierform an die Lizenzstelle. Besonders zum Jahresanfang herrscht dort regelmäßig Hochbetrieb, weil dann immer besonders viele Anträge auf Startrechtwechsel sowie Registrierungs- und Lizenzanträge gleichzeitig eintreffen, deren Bearbeitung in der Vergangenheit zum Teil zu langen Wartezeiten geführt hatte. Durch die neue Funktion soll damit jetzt Schluss sein.

Achtung: Ab dem 01. Juni können Anträge, die die Lizenzstelle auf dem Postweg oder per Fax bzw. Mail erreichen, nicht mehr bearbeitet werden.

 

Quelle: dsv.de

Context Column