SV NRW-Nachwuchs mit Doppelsieg in Berlin

von: Peter Kuhne, 07.12.2016, Kategorie: Schwimmen, Schwimmjugend, Schwimmverband NRW

Erstmals nahm die Sparte Schwimmen des SV NRW am Jugend-Ländervergleich der Norddeutschen Landesverbände teil. In diesem Jahr fand die 22. Auflage dieser Veranstaltung statt. Der traditionelle Ländervergleich wird in jedem Jahr von einem anderen Landesverband ausgerichtet. 2016 war Berlin Austragungsort wo sich die Schwimmerinnen und Schwimmer in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark an der Landsberger-Allee einfanden.

NRW mischt die Norddeutschen Landesverbände auf

Der Pokal gehört uns

Boxen mit Ex-Weltmeister Axel Schulz

Unsere erfolgreichen Sportler von Berlin

Die Reise an die Spree hat sich für den SV NRW voll und ganz gelohnt. Beide Wertungen des Ländervergleiches wurden von den jungen Athleten unseres Landesverbandes gewonnen. Mit 65 Sportlern waren die Landestrainer Nadja Nitka und Jürgen Verhölsdonk in die Hauptstadt gereist. Am Beckenrand wurden die beiden Landestrainer von Karina Krüger (Bochum), Sarah Rentmeister (Münster), Vanessa Knoll (Essen) und Christian Wittenbrink (Gelsenkirchen) unterstützt. Den ersten Sieg fuhren die jüngsten Aktiven der Jahrgänge 2007 bis 2003 ein. Der SV NRW hatte hier am Ende mit 882 Punkten vor dem Landesverband Berlin (868 Punkte) die Nase vorn und konnte mit Stolz den Siegerpokal in Empfang nehmen. Die zweite Gruppe mit den älteren Jahrgängen wollte sich anschließend nicht lumpen lassen und sicherte sich auch hier mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung den Gesamtsieg. Mit 589 Punkten wurde auch diese Wertung souverän als bester Landesverband beendet. Platz zwei belegte der Landesverband Niedersachsen mit 551 Punkten. Die Fahrt in die Hauptstadt war nicht nur in sportlicher Hinsicht für den SV NRW ein voller Erfolg. Die gemeinsame dreitägige Reise schweißte auch die 65 Aktiven aus vielen NRW-Vereinen als Gemeinschaft zusammen. Wir sind bei diesem Wettkampf als Einheit aufgetreten, das ist bestimmt wichtiger als der Gewinn der beiden Wertungen. Die etablierten norddeutschen Verbände haben unsere Teilnahme sehr begrüßt und würden sich freuen, wenn der SV NRW auch künftig an diesem Ländervergleich teilnehmen würde. Sportlich gesehen werden wir als Bereicherung betrachtet. Die nächste Auflage 2017 wird übrigens vom Landesverband Brandenburg ausgerichtet. Wo genau, steht momentan noch nicht fest. Was wir bis dahin allerdings noch üben müssen, ist das Aufzugfahren im Mannschaftshotel. Aber auch das werden wir mit Sicherheit noch hinkriegen. Dann werden zur Freude der anderen Hotelgäste nur die Stockwerke gedrückt, wo man auch hin will.

Context Column