SG Essen holt zwei Titel beim DMSJ-Bundesfinale in Wuppertal: Ein Drittel der teilnehmenden Teams kamen aus dem SV NRW

von: Peter Kuhne, 04.02.2022, Kategorie: Schwimmen, Schwimmverband NRW, Schwimmjugend

Die Schwimmoper

Blick in die Wuppertaler Schwimmoper

Siegerinnen Jugend D weiblich: SG Essen

Sieger Jugend A männlich: SG Essen

Der SV Bayer Wuppertal war am letzten Januarwochenende in der Wuppertaler Schwimmoper für den DSV Ausrichter des DMSJ-Bundesfinales 2021. Nach den guten Erfahrungen mit dem Hygienekonzept, das der SV Bayer in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Wuppertal und dem Badpersonal schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen, den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im September 2021 und dem SV NRW-DMSJ-Finale Anfang Dezember 2021, angewandt hatte, bewährte sich das Konzept auch jetzt wieder auf vorbildliche Art und Weise. Kernpunkt war, dass der Wettkampf in zwei Gruppen unterteilt wurde. So trugen die Jugend C und Jugend A weiblich und männlich ihre Wettkämpfe am Samstag und Sonntag jeweils am Morgen aus. Anschließend wurde die Wuppertaler Schwimmoper auf dem Johannisberg komplett geräumt. Erst als die Halle leer war, wurden am Nachmittag die Sportler*innen der weiblichen und männlichen Jugend D und B eingelassen. So wurde sichergestellt, dass sich immer nur eine überschaubare Anzahl von Teilnehmer*innen im Bad aufhielt. Insgesamt qingen in der Schwimmoper 69 Mannschaften in den vier Altersklassen an den Start. Durch die Coronabedingte Absage einiger Mannschaften waren bei der männlichen Jugend A aber leider nur vier und bei der weiblichen Jugend B nur fünf statt der üblichen sechs Teams vertreten. Der SV NRW stellte mit 23 Mannschaften genau ein Drittel der teilnehmenden Teams. Das größte Kontingent hatte unser Landesverband dabei bei der männlichen Jugend D, wo sich mit der SG Schwimmen Münster, TPSK 1925, SG Essen und SG Dortmund gleich vier Mannschaften aus dem SV NRW für dieses Bundesfinale qualifiziert hatten. Von den acht zu vergebenden Titeln blieben zwei in Nordrhein-Westfalen. Hierfür zeichnete die SG Essen verantwortlich, die sich bei der weiblichen Jugend D und der männlichen Jugend A die begehrten Deutschen Meistertitel sicherte. Zweite Plätze gingen bei der weiblichen Jugend an die SG Essen (Jugend B) und an die SG Dortmund (Jugend D). Bei der männlichen Jugend schwamm die SG Neuss (Jugend) A auf den Silberrang. Bronzemedaillen gewannen bei den Mädchen die SG Dortmund (Jugend B).

Nachstehend die weiteren Platzierungen der Mannschaften aus dem SV NRW:

Weibliche Jugend DSG Essen 2 - Platz 10

Weibliche Jugend C
SG Schwimmen Münster - Platz 6
SG Essen - Platz 7
SG Bayer - Platz 11

Weibliche Jugend B
SG Bayer - Platz 5

Weibliche Jugend A
SV Blau-Weiß Bochum - Platz 4
SG Essen - Platz 5
TPSK 1925 - Platz 6

Männliche Jugend D
SG Schwimmen Münster - Platz 4
TPSK 1925 - Platz 7
SG Essen - Platz 8
SG Dortmund - Platz 12

Männliche Jugend C
SG Bayer - Platz 4
SG Essen - Platz 5
SG Neuss - Platz 8

Männliche Jugend B
SG Essen - Platz 6

Männliche Jugend A
SG Schwimmen Münster - Platz 4

Traditionsgemäß kamen die Mannschaften einmal mehr kostümiert zu den Siegerehrungen in der Schwimmoper. Neben Vertretern der Stadt Wuppertal wartete hier noch eine Überraschung auf die Aktiven. So nahm die vielfache Deutsche Meisterin, mehrfache Europameisterin und Vizeweltmeisterin Franziska Hentke, die nach ihrem Rücktritt vom aktiven Schwimmsport nunmehr als Nachwuchs-Bundestrainerin im DSV tätig ist, ebenfalls an den Siegerehrungen teil.  

Context Column