Ruhr-Games 2021 in Bochum: Der Wettkampf im Unibad war eine Werbung für den Schwimmsport

, 23.06.2021, Kategorie: Schwimmen, Schwimmverband NRW, Schwimmjugend

Bericht: Peter Kuhne
Bilder: Christian Hemker

 

18 Monate nach dem letzten Wettkampf auf SV NRW-Ebene – das war im Dezember 2019 das DMSJ-Finale in der Wuppertaler Schwimmoper – fand im Unibad Bochum mit den Ruhr-Games endlich wieder eine Veranstaltung unter Regie unseres Landesverbandes statt. Im Rahmen der Ruhr-Games 2021 starteten 65 Schwimmerinnen und 49 Schwimmer der Jahrgänge 2007 bis 2011. Voraussetzung für eine Teilnahme war, dass alle Sportler*innen Landeskaderstatus oder NK2-Bundeskaderstatus  besitzen. Alle Beteiligten haben sich nach der langen Wettkampfpause sehr darüber gefreut, dass dieser  stattfinden konnte und hielten sich diszipliniert an die strengen Hygiene-Vorgaben. Vor jedem Wettkampfabschnitt der zweitägigen Veranstaltung  musste von allen ein Schnelltest gemacht werden, was reibungslos funktionierte. Auch durften sich im Unibad nur maximal 100 Personen (Teilnehmer, Kampfrichter, Trainer und Helfer)  aufhalten. Die Betreuung der Schwimmer*innen erfolgte durch die Trainer*innen der SV NRW-Landesstützpunkte. „Das hat alles hervorragend geklappt und ich kann mich hierfür nur herzlich bedanken“, lobte SV NRW-Landestrainer Jürgen Verhölsdonk das Betreuerteam. Zuschauer waren leider nicht zugelassen, die Veranstaltung konnte aber im Live-Stream angesehen werden, wovon viel Gebrauch gemacht wurde. Das Wettkampfprogramm bestand aus 40 Mehrkampf-Wertungen. (Je Jahrgang männlich und weiblich eine Schmetterling-, Rücken-, Brust-, und Kraul-Wertung). Jeder Aktive musste 200m Lagen, 400m Freistil und in seiner Wahlschwimmart 50m Beinbewegung und 100m und 200m Gesamtschwimmart schwimmen. Jürgen Verhölsdonk bescheinigte einigen sehr gute Leistungen. Es wurden drei neue NRW-Altersklassenrekorde aufgestellt. Hierfür sorgten:

Adela Zimova (SSF Bonn) Jahrgang 2011 – AK 10 über 200m Rücken: 02:47,55

Larus Thiel (SG Bayer) Jahrgang 2009 – AK 12 über 100m Freistil: 00:57,26

Toby Godsell (SSF Bonn) Jahrgang 2007 - AK 14 über 100m Rücken: 01:00,67

Die Veranstaltung erfuhr eine Top-Unterstützung durch den Regionalverband Ruhr und die gute Zusammenarbeit mit der Beauftragten des SV NRW für die Ruhr-Games, Ute Hemker. Große Mühe hatten sich die Veranstalter bei der Auswahl der zu gewinnenden Pokale und Medaillen gegeben. „Die waren wirklich super“, befand Jürgen Verhölsdonk, der mit dem Verlauf des Wettkampfes hoch zufrieden war.

Zur Galerie der Sieger*innen des SMK 2021

Context Column