Hochklassige und spannende Wettkämpfe in Rostock und Berlin: SV NRW Athlet*innen glänzten an beiden Orten

von: Peter Kuhne, 29.11.2021, Kategorie: Schwimmen, Schwimmverband NRW, Schwimmjugend

Der SV NRW-Nachwuchs in Berlin

Glückliche SV NRW-Mädels in Berlin

Larus Thiel erzielte die punktbeste Einzelleistung im Jahrgang 2009 in Berlin

Die SV NRW-Auswahl in Rostock

Wir haben den Pokal. Vier weibliche Leistungsträger von Rostock

Zara Selimovic (2007) und Sydney Savannah Ferch (2009) (beide SG Dortmund() erzielten die die punktbesten Einzelleistungen in Rostock

Wie bereits kurz berichtet glänzte der Schwimmnachwuchs des Schwimmverbandes NRW bei zwei Wettkämpfen im Osten der Republik. Beim 26. Norddeutschen Ländervergleich in Rostock fuhren die Aktiven unseres Landesverbandes einen unangefochtenen Sieg in der Mannschaftswertung ein.
Bei der zweiten Veranstaltung, dem 10-Ländervergleich der Landesverbände, der in Berlin ausgetragen wurde, wurde die Mannschaftswertung ebenfalls von den Sportler*innen des Schwimmverbandes NRW gewonnen.

Den Wettkämpfen in der Hansestadt an der Ostsee und in der Hauptstadt an der Spree mit zusammen gut 70 Aktiven inklusiv Trainer*innen und Betreuer*innen ging eine umfangreiche Vorbereitung voraus. Mussten doch für die Reisen zwei Busse und zwei Hotels gebucht werden. Auch die Organisation der Verpflegung erforderte einigen Aufwand. Letztendlich hat aber alles hervorragend geklappt.

Als Erstes stiegen die Sportler*innen der Jahrgänge 2005 bis 2007 männlich und 2007 bis 2009 weiblich, die in Rostock schwammen, an den Sammelpunkten Essen und Dortmund in den Reisebus. Eine Stunde später ging es von den gleichen Abfahrpunkten für die in Berlin beschäftigten Aktiven der Jahrgänge 2008 bis 2010 männlich und 2010 bis 2012 weiblich los.

Während die Gruppe, die Rostock startete, einen zweitägigen Wettkampf zu bestreiten hatte, wurde die Veranstaltung in Berlin an nur einem Tag abgewickelt. Beide Wettkämpfe wurden auf der 25 Meterbahn ausgetragen. In der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark an der Landsberger Allee konnten sich die jungen Aktiven der SV NRW-Auswahl in fast allen Rennen im Vorderfeld platzieren.

Elfmal wurde hierbei sogar der erste Platz belegt. Nach der abschließenden 8x50m Lagen Mixedstaffel, die das SV NRW-Team mit einem Vorsprung von mehr als einer Sekunde vor dem Berliner Schwimm Verband gewann, konnte der Gesamtsieg bejubelt werden. Mit den durch vorbildlichen Einsatz gesammelten 1063 Punkten ging der Gesamtsieg an unseren Landesverband. Mit 971 Punkten belegte der gastgebende Berliner Schwimm Verband Platz zwei. Dritter wurde der Sächsische Schwimm-Verband mit 899 Punkten. Auch in den Wertungen für die punktbesten Einzelleistungen glänzten unsere Aktiven. Die Wertung für den Jahrgang 2010 bei den Mädchen wurde von Carolina Guerra Gonzales (SG Essen) für ihre Leistung von 01:01,08 Minuten über 100m Freistil, die mit 556 Punkten belohnt wurden, gewonnen. Die punktbeste Leistung im Jahrgang 2011 bei den Mädchen erzielte mit 440 Zählern Calla Berner (SG Mönchengladbach) mit ihrer Siegerzeit von 01:21,95 Minuten über 100m Brust. Bei den Jungen sorgte im Jahrgang 2009 Larus Thiel (SG Bayer) über 100m Freistil mit 00:56,11 Minuten, die ihm 513 Punkte einbrachten, für die punktbeste Leistung in diesem Jahrgang.

Ein Video zu dem Wettkämpfen in Berlin finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=dc9pP2tCfso

Der Wettkampf in der Rostocker Neptun Schwimmhalle, der mit der 12x50m Lagen Mixedstaffel eröffnet wurde, begann für die SV NRW-Auswahl mit einem klassischen Fehlstart. Infolge einer nicht regelkonformen Wendenausführung wurde die NRW-Mannschaft disqualifiziert. Danach startete das Team unseres Landesverbandes eine bemerkenswerte Aufholjagd. 31 Mal wurde in den folgenden Wettkämpfen Platz eins belegt. Nach Wettkampf 10, den 200m Lagen männlich, wurde erstmals die Führung in der Gesamtwertung erkämpft. Diese wurde bis zum Ende der Veranstaltung nicht mehr abgegeben. Den Schlusspunkt unter den Gesamtsieg setzte die 12x50m Mixedstaffel, die unser Team mit einem großen Vorsprung vor dem Berliner Schwimm Verband gewann. In der Gesamtabrechnung siegte die SV NRW-Auswahl mit 571 Punkten vor dem Berliner Schwimm Verband (499 Punkte) und dem Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt (496 Punkte). Auch bei dieser Veranstaltung wurden die punktbesten Einzelleistungen mit einem Sonderpreis belohnt. Zwei NRW-Mädchen konnten diese Sonderwertung für sich entscheiden. Im Jahrgang 2009 siegte Sydney Savannah Ferch (SG Dortmund). 628 Punkte bekam sie für ihre Zeit von 04:33,09 Minuten über 400m Freistil. Im Jahrgang 2007 erzielte Zara Selimovic (SG Dortmund) mit 717 Zählern die punktbeste Einzelleistung. Diese erhielt sie für ihre Zeit von 02:03,36 Minuten über 200m Freistil.

SV NRW-Landestrainer Jürgen Verhölsdonk war nach den beiden überzeugend herausgeschwommenen Gesamtsiegen voll des Lobes für die Aktiven. „Die Trainerteams vor Ort und ich gratulieren allen Schwimmer*innen herzlich zu ihren hervorragenden Mannschaftsleistungen und ihren vielen sehr guten Einzelleistungen und vielen Bestzeiten“, so Jürgen Verhölsdonk.

Fotos/Bericht: Peter Kuhne

Context Column