132. Deutsche Meisterschaften in Berlin: SV NRW-Athlet*innen holten 19 Medaillen

von: Peter Kuhne, 16.06.2021, Kategorie: Schwimmen, Schwimmverband NRW

Kathrin Demler (SG Essen)

Jessica Felsner (SC Aqua Köln)

Damian Wierling (SG Essen)

Cedric Büssing (SG Dortmund)

Die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark an der Landsberger Allee in Berlin ist traditioneller Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen. Auch die 132. Titelkämpfe vom 03. bis 06. Juni 2021 hatte der Deutsche Schwimm-Verband in die Hauptstadt vergeben. Die 50 Athlet*innen aus 11 SV NRW-Vereinen präsentierten sich an der Spree in guter Form. Insgesamt 47 Mal standen Aktive unseres Landesverbandes in einem A-Finale und gewannen hierbei 19 Medaillen (4 Gold, 6 Silber, 9 Bronze). Hierbei hatten die Frauen gegenüber den Männern ein Übergewicht. 11 Medaillen (3 Gold, 3 Silber, 5 Bronze) gewannen die SV NRW-Frauen. Die Männer brachten es zu 8 Medaillen (1 Gold, 3 Silber, 4 Bronze). Erfolgreichste Schwimmerin war Kathrin Demler (SG Essen) mit zwei Titeln und einer Silbermedaille. Die 25-jährige siegte über 200m Schmetterling und 400m Lagen. Die Silbermedaille gab es für ihren zweiten Platz über 400m Freistil. Einen weiteren Titel holte über 50m Freistil Jessica Felsner (SC Aqua Köln). Einziger Titelträger bei den Männern war Damian Wierling (SG Essen), der Gold über 100m Freistil gewann. Einen schönen Erfolg konnte Cedric Büssing (SG Dortmund) feiern. Der 18-jährige gewann über 400m Lagen nicht nur die Silbermedaille, sondern schwamm über diese Strecke in der Zeit von 04:19,77 Minuten einen neuen Deutschen Altersklassenrekord.

Alle Finalteilnehmer*innen und Medaillengewinner*innen mit ihren erreichten Zeiten sind in den hier anhängenden Ergebnislisten aufgeführt.

Context Column