Content

Jugendschwimmerin und Jugendschwimmer des Jahres 2019 im SV NRW: Evelin Edel und Luca Nik Armbruster halten die Spitze

Die Ranglisten Jugendschwimmerin und Jugendschwimmer des Jahres umfassen die Athleten, die im jeweils gewerteten Jahr einem der JEM-Jahrgänge angehören. Für das Jahr 2019 waren das bei der weiblichen Jugend die Jahrgänge 2002 bis 2005 und bei der männlichen Jugend die Jahrgänge 2001 bis 2004. In die Wertung wurden die Ergebnisse bei den SV NRW-Jahrgangsmeisterschaften (Lang- und Kurzbahn), den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf der Langbahn und im Freiwasser, die Jahrgangsergebnisse der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, sowie der Jugend-Europameisterschaften und den Junioren-Weltmeisterschaften berücksichtigt. Sonderpunkte konnten die Athleten darüber hinaus für das Aufstellen von neuen Deutschen Altersklassenrekorden (maximal drei) erwerben. In die Ranglisten schafften es 88 Sportlerinnen und 80 Sportler.

Fotos/Bericht: © Peter Kuhne

Angeführt werden die Wertungen für 2019 von den gleichen Athleten wie für das Jahr 2018. Jugendschwimmerin des Jahres 2019 im SV NRW wurde wieder Evelin Edel (TV Jahn Hiesfeld). Den Titel Jugendschwimmer des Jahres 2019 eroberte sich wie Vorjahr Luca Nik Armbruster (SG Dortmund). Beide Sportler können auf ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr 2019 zurückblicken und haben sich mit ihren Leistungen die Titel mehr als verdient.  

Evelin Edel  (Jahrgang 2003) kam auf 216 Punkte. Bei den beiden SV NRW-Meisterschaften gewann die Spezialisten auf den langen Freistilstrecken sieben Titel (Drei auf der Langbahn, vier auf der Kurzbahn. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gewann Evelin über 1500m Freistil die Goldmedaille. Über 400m und 800m Freistil gewann sie jeweils Silber. Bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften gewann sie in ihrer Altersklasse über 5 Kilometer den Titel. Über 7,5 Kilometer gewann sie die Silbermedaille. Evelin stand im Aufgebot des DSV für die Junioren-Europameisterschaften im Freiwasser. Dort belegte sie in ihrem Einzelrennen über 7,5 Kilometer Platz elf. Mit der deutschen 4x1,2 Kilometerstaffel gewann sie die Bronzemedaille.

Jugendschwimmerin des Jahres ist Evlelin Edel (TV Jahn Hiesfeld)
Auf dem zweiten Platz steht Kim Kristin Krüger (SG Dortmund)
Angelina May Hermann (SG Dortmund) belegt Platz drei

Auf Platz zwei der Rangliste steht Kim Kristin Krüger (Jahrgang 2003) von der SG Dortmund. Sie sammelte 193 Punkte. Bei SV NRW-Meisterschaften gewann sie neun Titel (vier Langbahn, fünf Kurzbahn). Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gewann Kim über 50m Rücken die Silber- und über 50m Freistil die Bronzemedaille. Ihr größter sportlicher Erfolg war ihr zweiter Platz in der offenen Klasse bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin über 50m Rücken, wo sie zudem über diese Strecke im Vorlauf und im Finale jeweils einen neuen Deutschen Altersklassenrekord aufstellte.

Mit Angelina May Hermann (Jahrgang 2005) steht eine weitere Sportlerin der SG Dortmund auf Rang drei. Ihre 135 Punkte für 2019 kamen durch den Gewinn von acht Titeln bei den SV NRW-Meisterschaften (fünf Langbahn, drei Kurzbahn), sowie dem Gewinn der Goldmedaillen über 100m Freistil und über 50m Schmetterling und ihren zweiten Plätzen über 50m Freistil und 100m Schmetterling bei den Deutschen  Jahrgangsmeisterschaften zustande.

Die Rangliste der ersten zehn Jugendschwimmerinnen des Jahres 2019

Platz Name Jahrgang Verein Punkte
1 Evelin Edel 2003 TV Jahn Hiesfeld 216
2 Kim Kristin Krüger 2003 SG Dortmund 193
3 Angelina May Herrmann 2005 SG Dortmund 135
4 Nina Holt 2003 SG Mönchengladbach 115
5 Lara Mertins 2004 Duisburger ST 104
6 Miki van Loock 2002 SG Essen 98
7 Isabell Droll 2004 SG Essen 90
8 Anna-Lena Kuhn 2004 Rote Erde ST Hamm 89
9 Lina Kröger 2004 SG WAGO 1950 86
10 Lynn Henke 2002 SG Bayer 80
Platz vier Nina Holt (SG Mönchengladbach)
Platz fünf Lara Mertins (Duisburger ST)
Platz sechs Miki van Loock (SG Essen)
Platz sieben Isabell Droll (SG Essen)
Platz acht Anna-Lena Kuhn (Rote Erde Swim-Team TuS 1859 Hamm)
Platz neun Lina Kröger (SG WAGO 1950)
Platz zehn Lynn Henke (SG Bayer)
 

Während die drei Erstplatzierten bei der weiblichen Jugend viele ihrer Punkte bei beiden SV NRW-Jahrgangsmeisterschaften sammelten, sieht das bei der männlichen Jugend etwas anders aus. Der neue und alte Jugendschwimmer des Jahres Luca Nik Armbruster (Jahrgang 2001), der auf 369 Punkte kam, sicherte sich diese bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, den Junioren-Europameisterschaften und den Junioren-Weltmeisterschaften. Für drei der Vielzahl von neuen Deutschen Altersklassenrekorden, die er in 2019 aufstellte, bekam er zusätzliche 30 Punkte. Wegen des Vorbereitungslehrgangs des DSV für die Junioren-Europameisterschaften konnte „LuNi“ nicht an den SV NRW-Meisterschaften auf der Langbahn teilnehmen. Bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften musste er wegen Verletzung passen. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewann er Gold über 100m Freistil und 50m Schmetterling. Eine Silbermedaille gewann er zudem über 50m Freistil. Bei den Deutschen  Kurzbahnmeisterschaften gewann er die Juniorenwertung über 50m Schmetterling und 50m Freistil. Über 100m Schmetterling schwamm er auf Rang zwei. Einen großen Erfolg feierte Luca Nik Armbruster bei den Junioren-Europameisterschaften in Kazan/Russland. Über 50m Schmetterling gewann er die Silber- und über 100m Schmetterling die Bronzemedaille. Eine weitere Silbermedaille gewann er mit der 4x100m Lagen Mixedstaffel. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest belegte er über 50m Schmetterling Platz fünf. Auf Rang 19 schwamm er über 100m Schmertterling.

Jugendschwimmer des Jahres 2019 ist Luca Nik Armbruster (SG Dortmund)
Platz zwei der Wertung belegt Cedric Büssing (SG Dortmund)
Auf Platz drei steht Yannick Plasil (SG Gladbeck-Recklinghausen)

Mit Cedric Büssing (Jahrgang 2003) von der SG Dortmund) schwamm sich ein großes Nachwuchstalent auf Platz zwei der Rangliste. 156 Punkte stehen für den 16-jährigen zu Buche. 60 Zähler davon holte er bei den beiden SV NRW-Meisterschaften. Hier gewann er in seinem Jahrgang insgesamt neun Titel (vier Langbahn, fünf Kurzbahn). Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewann er jeweils eine Goldmedaille über 200m Lagen und 400m Lagen. Für eine Riesenüberraschung sorgte Cedric bei den offenen Deutschen Meisterschaften, wo er in der offenen Klasse über 1500m Freistil die Bronzemedaille gewann.

Mit Yannick Plasil (Jahrgang 2001) von der SG Gladbeck/Recklinghausen steht ein weiterer Teilnehmer an den Junioren-Europameisterschaften mit 127 Punkten auf Rang drei der Wertung zum Jugendschwimmer des Jahres 2019. Auch Yannick konnte wegen des DSV-Vorbereitungslehrgangs zur JEM nicht an den SV NRW-Meisterschaften auf der Langbahn teilnehmen. Hierfür revanchierte er sich jedoch reichlich bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften. Hier sicherte er sich die Titel über 100m und 200m Schmetterling, 200m Brust, sowie über 200m und 400m Lagen. Sein bestes Ergebnis bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften war der zweite Platz über 200m Lagen. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gewann er die Juniorenwertung über 200m Schmetterling und wurde über 400m Lagen Zweiter. In Kazan bei der JEM startete er über 200m Schmetterling, wo er Platz 15 belegte.

Die Rangliste der ersten zehn Jugendschwimmer des Jahres 2019

Platz Name Jahrgang Verein Punkte
1 Luca Nik Armbruster 2001 SG Dortmund 369
2 Cedric Büssing 2003 SG Dortmund 156
3 Yannick Plasil 2001 SG Gladbeck/Recklingh. 127
4 Benjamin Atmar 2003 SG Essen 109
5 Tim Hanke 2002 SG Essen 92
6 Nicolas Jochum 2001 SG Ruhr 86
7 Jannik Steffens 2004 SG Bayer 81
8 Pierce Colby 2004 SG Dortmund 77
9 Til Schmidt 2003 SG Ruhr 76
10 Silas Leowald 2002 SG Ruhr 74
Platz vier Benjamin Atmar (SG Essen)
Platz fünf Tim Hanke (SG Essen)
Platz sechs Nicolas Jochum (SG Ruhr)
Platz sieben Jannik Steffens (SG Bayer)
Platz acht Pierce Colby (SG Dortmund)
Platz neun Til Schmidt (SG Ruhr)
Platz zehn Silas Leowald (SG Ruhr)
 

In den Top Drei der weiblichen und männlichen Jugend stehen vier Sportler der SG Dortmund, die damit auf Vereinsebene der große Gewinner der Wertungen ist. Bei der männlichen Jugend konnte sich die SG Ruhr mit drei Sportlern in den Top-Ten platzieren. Die SG Essen ist bei den jeweils ersten zehn mit zwei Athleten vertreten. Für das Jahr 2020 werden die Jahrgänge 2002 weiblich und 2001 männlich nicht mehr gewertet. Luca Nik Armbruster kann somit seinen Titel, den er dreimal in Folge gewann, nicht noch einmal verteidigen. Evelin Edel hingegen kann in 2020 ihren dritten Titelgewinn anstreben. In die Wertung kommen für dieses Jahr die Jahrgänge 2003 bis 2006 weiblich und 2002 bis 2005 männlich.

Context Column