Sprinterin Thanou kündigt Rückkehr an (Update)

von: © 2005 sid new media, 27.03.2005, Kategorie: Sport-News

Die unter Dopingverdacht stehende Sprinterin Ekaterini Thanou möchte ihre Karriere fortsetzen. "Wenn ich grünes Licht bekomme, werde ich wieder laufen", erklärte die 30 Jahre alte Griechin.

Ekaterini Thanou will wieder auf Medaillenjagd gehen

Ekaterini Thanou will wieder auf Medaillenjagd gehen

Sprinterin Ekaterini Thanou plant eine Rückkehr in den aktiven Sport. Die unter Dopingverdacht stehende Griechin will ihre Karriere genau wie ihr Landsmann Kostas Kenteris fortsetzen. "Wenn ich grünes Licht bekomme, werde ich wieder laufen", sagte Thanou der Zeitung To Vima. "Ich will zurück auf die Laufbahn, tun, was ich immer gern getan habe und selbst entscheiden, wann ich aufhören möchte." Beide Athleten widersprechen damit der Einschätzung des griechischen Leichtathletik-Präsidenten Vassili Sevatis, der trotz des Freispruchs das Karriereende der beiden Sprintstars prophezeit hatte.

Sprinterin räumt "viele Fehler" ein

Kenteris, der 2000 Olympia-Gold über 200m gewonnen hatte, und Thanou, Sydney-Zweite über 100m, hatten vor Olympia 2004 in Tel Aviv und Chicago ebenso Kontrollen außerhalb des Wettkampfs umgangen wie am Vorabend der Eröffnungsfeier in Athen. Damals fingierten sie offenbar einen Motorradunfall. In diesem Zusammenhang räumte die 30 Jahre alte Thanou erstmals ein, zusammen mit ihrem damaligen Trainer Christos Tzekos "viele Fehler" gemacht zu haben. "Ich verstehe, dass die Leute glauben, der Zwischenfall mit dem Motorradunfall sei eine kindische Entschuldigung. Ich gebe zu, dass viele Fehler passiert sind."

Das Urteil der Disziplinar-Kommission des griechischen Verbandes Segas wird vom Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) überprüft. Sollte der Weltverband den Freispruch nicht revidieren, will die Welt-Antidoping-Agentur (Wada) den Sportgerichtshof CAS in Lausanne einschalten.

Context Column