"Sport-Dino" Bayer Uerdingen wird 100 (Update)

von: © 2005 sid new media, 29.03.2005, Kategorie: Sport-News

Am 27. August wird der SC Bayer 05 Uerdingen stolze 100 Jahre alt. Dabei möchte der Verein in der öffentlichen Wahrnehmung nicht auf die mittlerweile längst ausgegeliederte Fußballabteilung beschränkt bleiben.

Ein großes Fest soll es werden, wenn anlässlich des 100. Geburtstages vom SC Bayer 05 Uerdingen am 27. August DSB-Präsident Manfred von Richthofen sowie NRW-Sportminister Michael Vesper als Festredner auftreten werden. Der Klub wird 2005 100 Jahre alt und zählt mit über 5000 Mitgliedern in zwölf Abteilungen zu den 20 größten Sportvereinen des Landes.

Einst war der Klub - damals noch unter dem Namen FC Bayer 05 Uerdingen - für seine Fußballer bekannt, die von 1970 bis 1990 in der Bundesliga spielten und 1985 den DFB-Pokal durch ein 2:1 gegen Bayern München gewannen.

Fußballabteilung ausgegliedert

Doch 1995 erfolgte eine Aufspaltung in den KFC Uerdingen, der heute in der Regionalliga spielt, und den SC Bayer 05 Uerdingen. "Wir waren schon immer mehr als nur ein Fußballverein, der oftmals in der öffentlichen Wahrnehmung auf die Jahre 1970 bis 1990, also auf den Profifußball, reduziert wurde", sagte Bayer-05-Vorsitzender Wilfried Hocks am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms für das Jubiläumsjahr, das unter dem Motto "100 Jahre jung und aktiv" steht.

Die größten Erfolge feierten neben den Fußballern die Leichtathleten. Zehnkämpfer Jürgen Hingsen holte 1984 Olympia-Silber. Außerdem gewannen die Badmintonspieler sechs Mal die deutsche Mannschaftsmeisterschaft, ehe die Bayer AG als Hauptsponsor zum Ende der Saison 2003 die finanzielle Unterstützung des Bundesligisten strich. Badminton wird beim SC Bayer 05 seitdem zwar weiter gespielt, aber nicht mehr auf der höchsten Ebene. Zu den bestehenden zwölf Abteilungen soll in diesem Jahr noch eine Tennisabteilung hinzu kommen. Außerdem ist der Ausbau der vereinseigenen Beach-Sportanlage vorgesehen.

Betonung des Freizeitsports

Hintergrund ist eine strategische Neuausrichtung. Der Klub verstehe sich als "Freizeitdienstleister", der neben dem traditionellen Wettkampfsport auch den Fitness- und Gesundheitssport sowie zukünftig auch den Freizeit- und Erlebnissport fördern will, betonte Geschäftsführer Jörg Heydel.

Context Column