Ohne Neopren bei 18 Grad: Wellbrock verpasst EM-Medaille über 5 km (Update)

von: © 2021 AFP, 12.05.2021, Kategorie: Sport-News, Schwimmen (SID)
Florian Wellbrock verpasst das Podest

Florian Wellbrock verpasst das Podest

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat eine Medaille zum EM-Auftakt der Freiwasserschwimmer verpasst. Der 23-Jährige schlug im 5-km-Rennen im nur etwa 19 Grad kalten Lupa-See nördlich von Budapest nach 55:50,5 Minuten als Neunter an. Wellbrock, der als einziger Starter auf den Neoprenanzug verzichtete und einen normalen ärmellosen Schwimmanzug trug, bestimmte zunächst das Tempo, fiel dann aber zurück.

Er habe schauen wollen, wie gut er im normalen Open-Water-Anzug mithalten könne, erklärte Wellbrock hinterher: "Mir war es wichtig, noch einmal einen Wettkampf in diesem Anzug zu haben." Sein Rückstand von sieben Sekunden auf den siegreichen Italiener Gregorio Paltrinieri sei daher auch "eine sehr gute Leistung, da der Geschwindigkeitsunterschied der Anzüge doch recht enorm ist." Auf den olympischen 10 km am Donnerstag werde er definitiv auch einen Neoprenanzug tragen.

Silber ging an den Franzosen Marc-Antoine Olivier und Landsmann Dario Verani. Ruwen Straub wurde Zehnter, der WM-Dritte Rob Muffels landete auf Rang elf.

Vier Stunden zuvor waren die WM-Dritte Leonie Beck (Würzburg) und die Essenerin Jeannette Spiwoks über 5 km auf die Plätze fünf und sieben geschwommen. Gold ging an die niederländische Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal vor der Italienerin Giulia Gabbrielleschi und der Französin Oceane Cassignol.

Im Vorfeld war der EM-Start unsicher gewesen, weil die Wasser-Temperatur lange Zeit unter der Mindestgrenze von 16 Grad gelegen hatte. Aktuell sind aber auch die Rennen über die olympischen 10 km am Donnerstag nicht mehr gefährdet. Ob die Team-Staffel (Samstag) und die 25 km (Sonntag) trotz des angekündigten Regens und der wieder niedrigeren Temperaturen stattfinden können, soll am Freitag entschieden werden.

Context Column