Golfturnier in Ponte Vedra vom Winde verweht (Update)

von: © 2005 sid new media, 28.03.2005, Kategorie: Sport-News

Bereits den dritten Tag in Folge verhinderten heftige Winde die Austragung des PGA-Turniers in Ponte Vedra Beach. In Führung liegen zurzeit der Engländer Luke Donald und US-Boy Joe Durant.

Szene aus Ponte Vedra

Szene aus Ponte Vedra

Die Profigolfer sind beim PGA-Turnier in Ponte Vedra Beach (USA) weiter zum Zuschauen verdammt. Heftige Winde verhinderten auch am Sonntag die Austragung der dritten Runde.

In Führung liegen nach der zweiten Runde der Engländer Luke Donald und der Amerikaner Joe Durant, die mit 134 Schlägen jeweils elf unter Par liegen. Auf dem dritten Rang folgt der australische Vorjahressieger Adam Scott mit 137 Schlägen. Alexander Cejka (München) warte" nach zwei 70er Runden mit 140 Schlägen zurzeit auf dem geteilten 52. Platz auf die Fortsetzung des Turniers, Bernhard Langer (Anhausen) scheiterte nach einer 75er und einer 69er Runde als 85. des Klassements am Cut.

Dritte und vierte Runde für Montag angesetzt

Fortgesetzt werden soll das Turnier, dass nun schon zum dritten Mal in sechs Jahren in die "Verlängerung" geht, am Montag mit der dritten und vielleicht auch vierten Runde. "Genau davon gehen wir aus, und genau drauf haben wir uns vorbereitet", sagte Durant an seinem dritten freien Tag in Serie.

Die Wettervorhersage lässt allerdings nicht viel Hoffnung, dass zwei Runden an einem Tag bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen über die Bühne gehen könnten. Zwar sollen sich die Bedingungen etwas bessern, aber die mit acht Millionen Dollar dotierte Veranstaltung könnte durchaus erst am Dienstag beendet werden. "Auch das ist kein Problem. Das ist eines der wichtigsten und prestigeträchtigsten Turniere der Tour. Wenn es erst am Dienstag beendet werden kann, dann wird es eben erst dann beendet", gibt Vorjahressieger Scott eine klare Marschroute vor.

Context Column