Freiwasser: Beck verpasst Medaille über zehn Kilometer knapp (Update)

von: © 2021 AFP, 04.08.2021, Kategorie: Sport-News, Schwimmen (SID)
Cunha (l.) holte Gold, Beck verpasste Medaille knapp

Cunha (l.) holte Gold, Beck verpasste Medaille knapp, (c) SID

Schwimmerin Leonie Beck hat im Freiwasserrennen der Olympischen Spiele in Tokio eine Medaille nur knapp verpasst. Die 24-Jährige aus Würzburg schlug nach zehn Kilometern im Odaiba Marine Park in der Tokioter Bucht als Fünfte an. Zu Bronze fehlten der WM-Dritten über fünf Kilometer lediglich 2,6 Sekunden.

"Es ist besser gelaufen als gedacht. Ich habe alles versucht, alles riskiert", sagte Beck, die sich nach 7,5 Kilometern an die Spitze gesetzt und das Feld außeinander gezogen hatte, "vielleicht hätte ich eine Gerade später anziehen sollen, aber ein fünfter Platz bei Olympischen Spielen ist sehr, sehr gut. Ich kann stolz drauf sein."

Gold ging an Doppel-Weltmeisterin Ana Marcela Cunha aus Brasilien in 1:59:30,8 Stunden vor der niederländischen Rio-Olympiasiegerin Sharon van Rouwendaal, die von Bundestrainer Bernd Berkhahn trainiert wird, und der Australierin Kareena Lee. Bei einer offiziellen Wassertemperatur von 29,3 Grad kam die Magdeburgerin Finnia Wunram nach insgesamt sieben Runden im Schatten der berühmten Regenbogenbrücke auf den zehnten Platz.

"Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft", gab die 25-Jährige zu, "das Wasser war sehr warm, es waren sehr schwierige Bedingungen." Laut Berkhahn stieg die Wassertemperatur während des Rennens auf über 30 Grad.

Context Column