Frankfurt Skyliners verlieren gegen Tübingen (Update)

von: © 2005 sid new media, 28.03.2005, Kategorie: Sport-News

Am 25. Spieltag der Basketball-Bundesliga hat Meister Skyliners Frankfurt zu Hause überraschend mit 85:87 gegen Aufsteiger Tübingen verloren. Im zweiten Montagspiel unterlag Gießen den Gästen aus Braunschweig mit 68:71.

Die Skyliners Frankfurt verloren gegen Tübingen mit 85:87

Die Skyliners Frankfurt verloren gegen Tübingen mit 85:87

Meister Opel Skyliners Frankfurt hat am 25. Spieltag der Basketball-Bundesliga vor 3410 Zuschauern eine überraschende 85:87-Heimniederlage gegen Aufsteiger Walter Tigers Tübingen kassiert. Noch zur Halbzeit hatten die Gäste sogar mit 47:34 geführt.

"Tübingen hat verdient gewonnen"

"Heute sollte es nicht sein. Tübingen hat verdient gewonnen", sagte Frankfurts Trainer Murat Didin zur ersten Niederlage im sechsten Spiel der Frankfurter gegen Tübingen. "Wir haben erst in der zweiten Halbzeit angefangen, Basketball zu spielen. Vorher waren wir nicht konzentriert genug. Aber man kann nicht in 20 Minuten ein ganzes Spiel gewinnen. Tübingen hat heute viel zu viele Offensiv-Rebounds geholt und sich dadurch zweite Chancen zum Punkten erarbeitet", sagte ein enttäuschter Pascal Roller, der mit 21 Zählern bester Frankfurter Werfer war.

Mit 32:18 Punkten stehen die Skyliners auf dem vierten Tabellenplatz und haben damit vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter GHP Bamberg. Tübingen ist mit 20:30 Punkten Elfter.

Gießen verliert gegen Braunschweig

Im zweiten Ostermontagsspiel verloren die Gießen 46ers gegen BS/Energy Braunschweig mit 68:71 (32:37). Topscorer waren für Gießen Forward Chuck Eidson (19 Zähler) und Guard Anton Gavel mit 18 Punkten. Auf Seiten der Braunschweiger ragten Forward Pete Lisicky (19 Punkte) und Guard John Celestand (18) heraus. Gießen ist mit 30:20 Punkten Tabellensechster, Braunschweig mit 16:34 Zählern 14.

"Das war ein konzentriertes Spiel von uns. Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Im letzten Viertel sind wir etwas hektisch geworden, aber das konnten wir bis zum Ende noch rechtzeitig abstellen", meinte Braunschweigs Center Tim Nees, der ebenso wie Guard Kevin Burleson und Center Andreas Hornig 13 Punkte erzielte.

Context Column