Flensburg hält Anschluss an Spitzenreiter Kiel (Update)

von: © 2005 sid new media, 20.03.2005, Kategorie: Sport-News

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt Tabellenführer THW Kiel in der Handball-Bundesliga auf den Fersen. Gegen Hamburg gewannen die Norddeutschen mit 36:28. Zudem siegte Essen gegen N-Lübbecke und liegt nun im Verfolgerfeld.

Flensburg siegte gegen Hamburg

Flensburg siegte gegen Hamburg

In der Handball-Bundesliga bleibt Meister SG Flensburg-Handewitt im Windschatten von Spitzenreiter THW Kiel. Mit 36:28 (17:13) besiegten die Norddeutschen den HSV Hamburg und festigten ihren zweiten Tabellenplatz mit 42:8 Punkten hinter dem spielfreien THW (42:6). Der Tabellendritte SG Magdeburg musste hingegen einen Rückschlag im Titelrennen hinnehmen. Nach der 31:37 (14:18)-Niederlage beim TBV Lemgo hat der ehemalige Champions-League-Sieger mit 36:12 Zählern kaum noch Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft. Ex-Meister Lemgo (32:18) verbesserte sich hingegen auf Platz fünf.

Gummersbach nur mit Remis

Dabei profitierten die Ostwestfalen vom 31:31 (12:16) der HSG Nordhorn beim VfL Gummersbach. Nordhorn rutschte mit 32:18 Punkten auf Platz sechs ab, während Rekordmeister Gummersbach (28:22) Tabellenneunter ist. Weiter im Aufwind befindet sich die SG Wallau-Massenheim (29:21) nach einem 39:31 (19:13)-Sieg beim Schlusslicht SV Post Schwerin (6:44), das seine Planungen für die zweite Liga langsam beginnen kann.

Essen pirscht sich weiter oben dran

Weiter auf dem Vormarsch ist Ex-Meister Tusem Essen. Die Westdeutschen bezwangen den TuS N-Lübbecke 36:27 (19:12) und rückten nach nun acht Spielen ohne Niederlage mit 33:17 Punkten auf Rang vier vor Lemgo (32:18).

Den Aufwärtstrend von FA Göppingen (26:24) hat der Wilhelmshavener HV (21:29) durch einen 24:23 (11:12)-Heimsieg gestoppt. Unterdessen feierte Aufsteiger HSG Düsseldorf beim 29:23 (14:10) gegen die HSG D/M Wetzlar einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und hat nun 12:38 Punkte auf dem Konto. Das Kellerduell entschied GWD Minden-Hannover (12:38) mit 27:25 (14:7) gegen den VfL Pfullingen (11:39) für sich. Die Gäste rutschten damit auf einen Abstiegsplatz.

Vor 6000 Zuschauern in Flensburg präsentierten sich die Gastgeber gut erholt von der überraschenden Niederlage am vergangenen Mittwoch beim TV Großwallstadt. Mit jeweils sieben Toren avancierten die Dänen Lars Christiansen und Sören Stryger bei der SG zum Matchwinner.

Kehrmann überragt bei Lemgo

Bei Lemgo überragte Nationalspieler Florian Kehrmann, der vor 10.140 Besuchern in Halle/Westfalen zehn Treffer erzielen konnte, während bei den Gästen Christoph Theuerkauf mit acht Toren überzeugte.

Context Column