Die Sport-Höhepunkte am Donnerstag, 13. Januar

von: © 2022 AFP, 12.01.2022, Kategorie: Sport-News
Johannes Kühn (l.) wird nicht starten können

Johannes Kühn (l.) wird nicht starten können, (c) SID

Nach den Frauen kämpfen auch die Männer rund drei Wochen vor den Olympischen Spielen um Top-Platzierungen im bayerischen Ruhpolding. Um 14.30 Uhr steht der Sprint an. Hoffnungsträger Johannes Kühn, in diesem Winter der bislang einzige Saisonsieger der deutschen Skijäger, wird diesen nach seinem positiven Corona-Test verpassen.

Bei den Europameisterschaften der Eiskunstläufer in Tallinn fällt ab 18 Uhr die erste EM-Entscheidung in der Kür mit den deutschen Paarlaufmeistern Minerva Hase und Nolan Seegert aus Berlin. Bereits am Nachmittag beginnt die Frauen-Konkurrenz mit dem Kurzprogramm, am Start ist die deutsche Meisterin Nicole Schott aus Essen.

Beim Super-G in Wengen wollen die deutschen Skirennfahrer um Andreas Sander, Romed Baumann und Josef Ferstl auf sich aufmerksam machen. Das Rennen in der Schweiz, das um 12.30 Uhr beginnt, ersetzt den zweiten Weltcup in Bormio, der im Dezember wegen der gefährlichen Pistenverhältnisse auf der Stelvio abgesagt worden war.

In Ungarn und der Slowakei beginnt die 15. Handball-EM. Die beiden Gastgeber starten um 20.30 Uhr ebenso in den Wettbewerb wie die corona-gebeutelten Top-Nationen Kroatien und Frankreich im direkten Duell, insgesamt sind neun Spiele angesetzt. Das deutsche Team steigt erst am Freitag gegen Belarus in das Turnier ein.

Context Column