Deutsche Wasserballer starten heute in Weltliga (Update)

von: © 2005 sid new media, 16.06.2005, Kategorie: Sport-News, Wasserball (SID)

Heute startet die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft erstmals in die Weltliga. Dabei geht es für das Team von Bundestrainer Hagen Stamm in Belgrad um Geld, Renommee und die Vorbereitung auf die anstehende WM.

Deutsche Wasserballer starten in der Weltliga

Deutsche Wasserballer starten in der Weltliga

Vorfreude bei der deutschen Wasserball-Nationalmannschaft. Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm nimmt ab heute erstmals an der Wasserball-Weltliga teil. Dabei geht es für die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), die in Athen mit Platz fünf die Rückkehr in die Weltspitze schaffte, nicht nur um die Vorbereitung zur WM (17. bis 31. Juli) in Montreal, sondern um Renommee und viel Geld. Die 14 weltbesten Teams kämpfen um eine Gesamtprämie von 430.000 Dollar.

"Eine Siegprämie für uns Spieler haben wir nicht ausgehandelt. Wenn etwas in die Kasse kommt, werden wir das dem DSV für eine Jugendmaßnahme schenken", erklärte Kapitän Steffen Dierolf vom Vizemeister SV Cannstatt vor dem Debüt. Der Gewinner erhält 100.000 Dollar. Für den sechsten Platz gibt es immerhin noch ein Viertel.

Von Donnerstag bis Samstag misst sich das DSV-Team in Belgrad zunächst mit den USA, dem Olympia-Zweiten und Europameister Serbien-Montenegro sowie dem EM-Zweiten Kroatien. "Unser Ziel ist, mit einem Sieg im Gepäck ins nächste Turnier nach Stuttgart zu kommen", meint Dierolf. Dann sind vom 24. bis 26. Juni Brasilien, Italien und Rumänien die Gegner.

In Belgrad muss Stamm neben dem zurückgetretenen Patrick Weissinger auch auf den angeschlagenen Heiko Nossek (Cannstatt) sowie Tim Wollthan (Uerdingen) und Jens Pohlmann von Serien-Meister Spandau Berlin verzichten, die aus Studiengründen nicht zur Verfügung stehen. Zudem ist der Einsatz von Tobias Kreuzmann weiter fraglich. Der Duisburger wurde nach seinem Dopingvergehen zwar vom DSV freigesprochen, doch eine Sperre durch den Weltverband FINA ist noch möglich.

Trotz der personellen Probleme hat die DSV-Auswahl zumindest die Zwischenrunde vom 6. bis 10. Juli in New York im Visier. Die Endrunde mit den besten sechs Mannschaften findet schließlich vom 11. bis 14. August erneut in Belgrad statt.

Context Column