Content

Ansprechpartner*innenschulung Prävention sexualisierter Gewalt

Gegen sexualisierte Gewalt und Missbrauch an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen muss nicht nur im Nachhinein, sondern vor allem präventiv vorgegangen werden. Der Schwimmverband NRW steht für einen aktiven Kinder- und Jugendschutz und ist seinen Mitgliedsorganisationen verpflichtet, sie für die Thematik zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellung anzubieten.

Vereine, die dem Qualitätsbündnis im Sport gegen sexualisierte Gewalt beitreten wollen, müssen mindestens eine Ansprechperson für dieses Thema im Verein benennen. Diese*r Ansprechpartner*in sollte umfassend geschult werden, damit sie/er weiß, was im Verdachtsfall oder bei einem konkreten Hinweis zu tun ist und damit der Verein präventiv tätig werden kann. Es bietet sich an, pro Verein zwei Ansprechpersonen unterschiedlichen Geschlechts zu bennen und zu qualifizieren.

Zielgruppe

Die Ansprechpartner*innenschulung des Schwimmverbandes NRW umfasst 15 Lerneinheiten und richtet sich an alle Ansprechpersonen in den Schwimmvereinen in NRW die für die Themen Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt in ihrem Verein zuständig sind. Während der Ausbildung wird themenspezifisch auf die Besonderheiten im Schwimmsport und in den Schwimmbädern eingegangen. Pro Verein können maximal zwei Personen an der Ansprechpartner*innenschulung teilnehmen.

Ziele

Die Teilnehmer*innen des Lehrgangs sind als Ansprechpartner*innen für ihren Verein umfassend geschult und wissen, wie sie im Verein präventiv gegen sexualisierte Gewalt vorgehen können. Außerdem wissen sie, welche Schritte sie einleiten müssen, wenn es einen Verdachtsfall oder einen onkreten Hinweis gibt. Sie können für ihren Verein ein Präventionskonzept erstellen und es mit Hilfe des Vereins umsetzen.

Inhalte

  • Grundlagen der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport
  • Aufgabenfeld und Rollenverständnis der Ansprechperson
  • Krisenintervention

Die Ansprechpartner*innenschulung umfasst die Grundlagen der Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport. Hier wird definiert, was sexuelle Gewalt ist und aktuelle Zahlen, Daten und Fakten vorgestellt. Außerdem werden die rechtlichen Aspekte beleuchtet.

Des Weiteren tauschen sich die Teilnehmer*innen über die Rolle und das Selbstverständnis der Ansprechpersonen aus. Die Aufgaben der Ansprechpartner*innen werden besprochen. Es werden sich die Regelwerke und die Informationspolitik der Vereine und des eigenen Fachverbandes angeschaut. Die Ansprechpartner*innen werden darauf vorbereitet, ein eigenes Schutzkonzept zu erarbeiten oder zu überarbeiten.

Die Teilnehmer*innen werden darin geschult, was bei einem Verdachtsfall oder einem konkreten Hinweis zu tun ist. Was müssen die Ansprechpersonen vor, während und nach der Krise tun? Welche Interventions- und Handlungsschritte leiten sie ein?

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung liegt erst vor, wenn die erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht worden sind, vorher besteht kein Anrecht auf einen Ausbildungsplatz (--> Warteliste).

  • Alle Teilnehmer*innen müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Vereinsempfehlung (von einem dem Schwimmverband NRW angeschlossenen Verein)

Lehrgangsgebühr

Die Ansprechpartner*innenschulung für die Prävention von sexualisierter Gewalt im Schwimmsport ist kostenfrei. Ansprechpartner*innen der Schwimmvereine in NRW werden vorrangig behandelt.


Ausbildungsgänge & Anmeldung

Lehrgangsnummer: 2021-QS-07

19.-20.06.2021 | Duisburg (Haus der Verbände)

Beginn | jeweils 09:00 Uhr
Ende | jeweils ca. 16:00 Uhr

Der Lehrgang beinhaltet die Verpflegung.

ZUR VERANSTALTUNG “2021-QS-07“ ANMELDEN

Context Column