Content

Prävention sexualisierter Gewalt - Infowebinar

Basisinformationen:

Ist sexualisierte Gewalt im Sport ein Thema? Ja! Auch im Schwimmsport gibt es sexualisierte Gewalt und die fängt nicht erst bei strafrechtlich relevanten Übergriffen an. Vereinssport ist für potentielle Täterinnen und Täter attraktiv, weil es z.B. zwischen Übungsleiter*innen und Sportler*innen ein enges Vertrauensverhältnis gibt. Dabei können Vereine schon mit kleinen Dingen präventiv tätig werden.

In diesem Webinar werden kurz die aktuellen Daten bzgl. sexualisierter Gewalt im Sport vorgestellt. Des Weiteren wird auf die unterschiedlichen Erscheinungsformen von sexualisierter Gewalt sowie auf die Strategien der Täterinnen und Täter eingegangen. Natürlich wird auch aufgezeigt, wie Vereine mit einfachen Mitteln präventiv tätig werden können und was v.a. im Schwimmbad beachtet werden muss.

Zielgruppe:

Trainer*innen im Leistungs- und Breitensport, Funktionär*innen, weitere Interessierte.

Organisation:

Die Fortbildung findet online statt.

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung:

Für eine verbindliche Anmeldung sind keine weiteren Unterlagen erforderlich.

Anerkennung Lizenzverlängerung:

Dieses Seminar wird nicht zur Lizenzverlängerung anerkannt.

 

Leitung: Ulrike Volkenandt


Ausbildungsgänge & Anmeldung



"Ernst macht doch nur Spaß!“ – Haltung zeigen, aber wie?

Basisinformationen

„Heute geht`s wieder gegen die Knoblauchfresser, da müssen wir uns warm anziehen!“

Solche oder ähnliche Sprüche fallen schon mal in der Umkleidekabine vor dem nächsten Spiel gegen die mehrheitlich migrantisch geprägte Mannschaft. Ist das nur Spaß? Oder steckt doch mehr dahinter? Ist das Ausgrenzung? Ab wann ist es überhaupt Diskriminierung? Wenn ja, wie darauf reagieren? Was dazu sagen? Schweigen? Ignorieren? Widersprechen?

Rassistische, islamfeindliche, antisemitische, homophobe, sexistische oder andere menschenverachtende und ausgrenzende Einstellungen begegnen uns alltäglich – auch im Bereich des Sports. Sie machen meistens erstmal sprachlos – und ratlos. (Rechts-) Populistische Äußerungen bringen eine Diskussion häufig zum Erliegen. Oft fehlen Handlungsrepertoire und Fachwissen, um kritische Situationen einzuschätzen, entsprechend handeln zu können, zu argumentieren und vor allem - Haltung zu zeigen.

Das führt unweigerlich zu den Fragen: Wie kann ich als Einzelperson menschenfeindlichen Äußerungen und Einstellungen im Sportbereich wie auch im persönlichen Alltag etwas entgegensetzen? Welche kommunikativen Möglichkeiten habe ich, um den Standpunkt des Vereins sowie meinen Standpunkt selbstbewusster zu vertreten?

Antworten auf die Fragen sowie das Erlernen von Handlungsmöglichkeiten werden in dieser Fortbildung vermittelt.

Inhalte

  • Sensibilisierung für Mechanismen von Vorurteilen und Diskriminierung
  • Reflexion der eigenen (professionellen) Haltung
  • Kennenlernen und Einüben von (gewaltfreien) kommunikativen Methoden im Umgang mit menschenverachtenden Äußerungen im Sport
  • Simulation konflikthafter Situationen aus dem sportbezogenen und persönlichen Alltag - Erproben, Reflektieren und Diskutieren von Lösungsmöglichkeiten
  • Vermittlung von Argumentationsstrategien und -techniken
  • Reflexion einzelner Trainingselemente

Lernziele & Kompetenzen

  • Die Teilnehmer*innen haben (gewaltfreie) Kommunikationsstrategien gegen Abwertung und Diskriminierung im Sport erlernt
  • Die Teilnehmer*innen haben ihre Handlungsmöglichkeiten für schwierige Diskussionen / Situationen erweitert
  • Die Teilnehmer*innen sind selbstsicherer die eigene Haltung zu zeigen oder die Positionen des Sportvereins zu vertreten
  • Die Teilnehmer*innen können die vermittelten Techniken anwenden
  • Die Teilnehmer*innen sind motiviert, sich miteinander und mit Dritten zu vernetzen.

Zielgruppe

Diese Fortbildung richtet sich an Trainer*innen, Vereinsmitarbeiter*innen, Sportlehrer*innen sowie interessierte Personen.

Voraussetzungen

Für diese Fortbildungen sind keine weiteren Voraussetzungen zu erfüllen.

Anerkennung & Verlängerung

Diese Fortbildung wird mit 8 Lerneinheiten (LE) zur Verlängerung der Trainer C-Lizenzen aller Fachsparten sowie für die Zertifikatsausbildungen zum/zur "Schwimmlehrerassistent*in" & "Schwimmlehrer*in" anerkannt.


Ausbildungsgänge & Anmeldung

Lehrgangsnummer: 2021-BS-13

25.09.2021 | Duisburg (Sportschule Wedau)

Beginn | 09.00 Uhr
Ende | ca. 16.00 Uhr

75 € für Mitgliedsvereine im SV NRW
150 € für Nicht-Mitgliedsvereine oder außerhalb NRW

Alle Preise beinhalten Verpflegung inkl.

ZUR VERANSTALTUNG "2021-BS-13" ANMELDEN


Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Zielgruppe

Übungsleiter/innen, Trainer/innen, Jugendleiter/innen, Betreuer/innen von Ferienmaßnahmen & Interessierte, die mindestens 14 Jahre alt sind.

Worum geht es?

Was führt zu Verhaltensauffälligkeiten? In welchem Zusammenhang stehen Wahrnehmung und Bewegung mit Verhaltensauffälligkeiten? Was haben Angst und Aggression miteinander zu tun? Viele Kinder weisen Verhaltensauffälligkeiten auf. Schnell heißt es: „Dieses Kind ist von Natur aus sehr unruhig, aggressiv oder laut“… „Dieses Kind ist einfach so, da macht man auch nix dran“! Falsch! Dieses Verhalten hat eine Ursache. Und nur, wenn diese Ursache bekannt ist, kann eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Hintergrundwissen zu diesem Themenfeld und Handlungsbeispiele für die Praxis sollen anhand von Theorie vermittelt und in der Praxis erfahren werden.

Ziele

  • Anhand von Eigenerfahrungen einen Transfer für den Übungsbetrieb schaffen
  • Perspektivwechsel ermöglichen, um Kinder besser verstehen zu können
  • Lösungsorientierte Ansätze für den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern entwickeln

Inhalte

  • Background-Wissen: Wieso sind diese Kinder so?
  • Wie gehe ich mit verhaltensauffälligen Kindern um? --> Hilfestellungen für Übungsleiter
  • Tipps um auffällige Kinder in Gruppen zu integrieren

Organisation

Lehrgangsgebühr: 80,-€

für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedsvereinen des Schwimmverbandes NRW (160,-€ für Teilnehmer/innen, die keinem Mitgliedsverein angehören)

Die Lehrgangsgebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Lehrgang Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, die Unterkunft und die Verpflegung.

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung liegt erst vor, wenn die erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht worden sind, vorher besteht kein Anrecht auf einen Lehrgangsplatz (Reserveliste).

  • Selbsterklärung zum Gesundheitszustand

Hinweise

Pro Verein können max. drei Teilnehmer/innen verbindlich angemeldet werden. Sollten mehr als drei Teilnehmer/innen angemeldet werden, können diese nur auf der „Reserveliste“ berücksichtigt werden und ggf. in den Lehrgang nachrücken. Daher bitte bei mehr als drei Meldungen pro Verein eine Reihenfolge festlegen.

Es sind sowohl Schwimmsachen als auch Sportbekleidung für die Turnhalle mitzubringen. Darüber hinaus sollten Schreibutensilien mitgebracht werden.

In der Regel erfolgt die Unterbringung in Mehrbett- oder Doppelzimmern. Ein Anspruch auf ein Einzelzimmer besteht nicht.

Voraussetzung für die Anerkennung ist die aktive Mitarbeit bei allen theoretischen und praktischen Einheiten. Andernfalls kann die Ausgabe der Teilnahmebescheinigung versagt werden.

Für Verlängerung schwimmsportspezifischer Lizenzen ist der Nachweis einer gültigen Rettungsfähigkeit (nicht älter als zwei Jahre) erforderlich.

Der Lehrgang wird mit 20 Unterrichtseinheiten für die Verlängerung bis zur 1. Lizenzstufe anerkannt:

  • Sporthelfer, Übungsleiterhelfer
  • Jugendleiter (sportartübergreifend)
  • Übungsleiter C (sportartübergreifend)
  • Schwimmlehrerassistent*in & Schwimmlehrer*in
  • Alle Trainer C-Lizenzen des Schwimmverbandes NRW

Ausbildungsgänge & Anmeldung

Lehrgangsnummer: 2021-JU-04

03. - 05.12.2021 | Übach-Palenberg (Schwimmsportschule)

Beginn | 18.00 Uhr
Ende | ca. 15.00 Uhr

80 € für Mitgliedsvereine im SV NRW
160 € für Nicht-Mitgliedsvereine oder außerhalb NRW

Alle Preise beinhalten Verpflegung inkl.

ZUR VERANSTALTUNG "2021-JU-04" ANMELDEN
Diese Veranstaltung ist bereits vollständig ausgebucht!

Context Column