Content

Die Teilnahme am Jugendtag umfasst 2 Übernachtungen sowie die Vollverpflegung von Freitagabend bis Sonntagmittag. Die Teilnahme am Jugendtag kostet 95,- Euro.

Die Anmeldung ist jetzt freigeschaltet.

Du nimmst an drei Workshops sowie weiteren gemeinsamen Programmpunkten teil und kannst folgende Lizenzen verlängern: 1.) alle C-Trainer-Lizenzen des Schwimmverbandes NRW, 2.) Jugendleiter-Lizenzen und 3.) allgemeine Übungsleiter-Lizenzen des Landessportbundes NRW.

Auch der diesjährige Jugendtag ist für Teilnehmer*innen ab 14 Jahre. Für alle minderjährigen Teilnehmer*innen (von 14 - 17 Jahre) muss bei der Anmeldung eine volljährige Ansprechperson benannt werden, die vor Ort die Aufsichtspflicht übernimmt (das kann z.B. auch ein*e volljährige*r Vereinskamerad*in sein).

Alle Workshops, die zur Auswahl stehen, findest du weiter unten.

 

Hier kannst du dir den offiziellen Flyer mit allen Infos auf einem Blick herunterladen.

Workshops

Beim diesjährigen Jugendtag gibt es drei Workshopphasen, sodass du an dem Wochenende an drei unterschiedlichen Workshops teilnimmst. Dir stehen insgesamt 16 verschiedene Workshops zur Auswahl, aus denen du deine Favoriten wählen kannst. Bei der Anmeldung musst du 3 Favoriten- und 2 Ersatz-Workshops wählen, falls deine Favoriten bereits ausgebucht sind.

Wir unterscheiden dieses Jahr nicht mehr zwischen theoretischen und praktischen Workshops bzw. AGs. Alle Angebote laufen unter der Bezeichnung „Workshop“. Alle Workshops dauern 90 Minuten und bauen nicht aufeinander auf.

Für die Teilnehmer/innen, die beim Jugendtag 14 oder 15 Jahre alt sind, gibt es wieder ein gesondertes U16-Programm. 2 von 3 Workshops sind spezielle U16-Workshops, die für die 14- und 15-jährigen Teilnehmer/innen vorgegebenen sind. Für die dritte Workshopphase wählen die U16-Teilnehmer/innen, so wie alle anderen auch, ihren Favoriten-Workshop.

Im Wasser

In der Turnhalle / im Gymnastikraum

Im Seminarraum

Für die U16-Teilnehmer*innen

Anfängerschwimmen einmal anders: 5 auf einen Streich

Referentin: Inga Teckentrup

Die großen 5 im Anfängerschwimmen sind bekannt: Atmen, Schweben, Gleiten, Tauchen & Springen. Jeder kennt sicherlich das „Problem“, dass Kinder ihren eigenen Kopf haben und dass sie Dinge, die in der letzten Woche super spannend gewesen sind, in der nächsten Woche „voll doof und langweilig“ finden. In diesem Workshop werden wir versuchen, allen Interessen der Kinder in einer Übungsstunde weitestgehend gerecht zu werden. Wie soll das denn bitte gehen? Na das werden wir dann vor Ort nach einer kurzen Einführung an Land im Wasser ausprobieren.

Wasserspringen

Einfach mal den Sprung ins kalte Wasser wagen! In diesem Workshop lernst du die Grundlagen des Wasserspringens. Egal ob vorwärts oder rückwärts, gerade oder mit Salto, vom 1m- oder 3m-Brett - am Ende wirst du deine persönliche Herausforderung finden ... und sie meistern!

Referent: Patrick Rodriguez Rubio

Patrick war siebenfacher Deutscher Meister im Wasserspringen in der offenen Klasse. Bereits als 14-Jähriger errang er den 3. Platz bei den Jugendeuropameisterschaften in Dänemark. Ein Jahr später (1997) folgte dann der erste Jugendeuropameistertitel vom 1m-Brett in Edinburgh und Platz 3 bei den Jugendweltmeisterschaften. Insgesamt nennt er 58 Deutsche Jugendmeistertitel (1m- & 3m-Brett, Turm & Kombination) sein eigen. 2005 nahm er an den Weltmeisterschaften in der offenen Klasse teil.

Wasserball

Was ist Wasserball denn nun? Kann man da stehen und spielt sich ein bisschen den Ball hin und her, so wie die das in meinem letzten Hotelurlaub gemacht haben? Oder ist es die vielleicht härteste Sportart der Welt, weil man nicht sieht, was unter Wasser passiert? Und warum sehen die Hauben, die die immer anhaben, eigentlich so komisch aus?

So richtig mitreden kann man nur, wenn man es mal selbst ausprobiert hat! Und das ist ein unbedingtes Muss für alle, die sich im Wasser pudelwohl fühlen und keine Angst vor Bällen oder Körperkontakt haben. Das werden wir im Workshop machen: Ihr bekommt eine grundlegende Einführung in die notwendigen Techniken und natürlich werden wir auch spielen, sobald alle ein bisschen ein Gefühl für Wassertreten, den Ball und ein paar andere Sachen entwickelt haben. Am Ende könnt ihr dann noch alle Fragen stellen, die euch vielleicht schon seit einiger Zeit durch den Kopf gehen oder die gerade erst aufgetaucht sind.

Referentin: Pia Freier

Pia Freier wurde als Jugendliche durch ein Spaßturnier vom Wasserballfieber angesteckt und spielt mittlerweile in Essen. Seit ein paar Jahren kümmert sie sich als Lehrwartin des Schwimmverbandes NRW um die Organisation der Aus- und Fortbildung der Trainer/innen dieser tollen Sportart.

Flossenschwimmen (ABC-Tauchen)

Ihr schwimmt gerne und taucht vielleicht auch mal ein bisschen im Becken? Wir können euch zeigen, wie ihr das mit Tauchermaske, Schnorchel und Flossen macht. Wo ist der Vorteil? Ganz einfach, ihr seid schneller und ihr seht nicht nur verschwommen. Das Erlebnis Tauchen wird so koordinierter, langanhaltender und viel interessanter.

Aber das wohl Beste: Dieser Sport offeriert euch als einer der wenigsten die 3-dimensionale Bewegung. Im Workshop wollen wir interessante Übungen und Wege für den Einstieg in die Welt des Flossenschwimmens (an der Oberfläche, sowie darunter) zeigen.

Referent*innen: Saskia Briehl & Lukas Selic (Tauchsportverband NRW)

Saskia & Lukas sind beide 20 Jahre alt und ausgebildete C-Trainer im Tauchsport. Saskia studiert Medienwissenschaften und ist seit 12 Jahren Mitglied im Tauchverein. Lukas studiert Luft- und Raumfahrttechnik und seit seiner Geburt Tauchverein-Mitglied. Beide sind mit dem Tauchen großgeworden und wollen mit euch die Liebe zum Wasser und zum Tauchsport teilen.

Die Teilnehmer*innen müssen bitte eine eigene ABC-Ausrüstung mitbringen: Flossen, Schnorchel, Tauchermaske.

Quidditch: Brooms Up!

Du fragst dich was man mit Besen, sechs Ringen, vier Bällen und einer fliegenden Socke anfangen kann? Dieses Geheimnis kannst du beim Quidditch-Workshop “Brooms Up” enthüllen. Quidditch ist eine Mischung aus Handball, Völkerball und Rugby. Du bist multitaskingfähig, magst das schnelle Passspiel oder wirfst einfach gerne Leute mit Dodgebällen ab und scheust dabei keinen Körperkontakt? Dann ist Quidditch genau das Richtige für dich.

Referentin: Corinna Stephan

Corinna Stephan ist 24 Jahre alt und studiert an der Ruhr-Universität Bochum Rechtswissenschaften. In ihrer Freizeit treibt sie am liebsten diversen Sport und geht zudem gerne ins Theater. Sie spielt seit drei Jahren Quidditch im Hochschulteam (Ruhr Phoenix Bochum) der RUB, trainiert dieses Jahr die zweite Saison im Trainingskader der Deutschen Quidditch-Nationalmannschaft und darf als Präsidentin den Ruhr Phoenix e.V. Bochum vertreten. An Quidditch mag sie am meisten die dahinterstehende Gemeinschaft an sportbegeisterten Menschen sowie den Facettenreichtum der Sportart selbst.

Improtheater: Hat das was mit Sport zu tun?

Methoden aus dem Improvisationstheater eignen sich hervorragend zur kreativen Arbeit mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen (auch und insbesondere im Sport). Kommunikation und Wahrnehmung in der Gruppe lassen sich durch verschiedene Übungen aus dem Theatersport steigern. Über einfache Formen der Darstellung erarbeiten wir als Beispiel gemeinsam das Thema demokratische Werte. Für die Teilnahme am Workshop und die Anwendung der Methoden in der Gruppenarbeit sind keinerlei schauspielerische Vorerfahrungen notwendig.

Referent: Ralf Steigels

Ralf Steigels arbeitet als Bildungsreferent für die Sportjugend NRW und ist dort unter anderem zuständig für die Initiative #DEMOKRATIEundRESPEKT. Außerdem blickt er auf mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung zurück und gibt regelmäßig Improtheaterworkshops für unterschiedliche Zielgruppen.

Japanischer Schwertkampf: Samurai Fokus

Der Umgang mit dem japanischen Schwert, dem Katana, erfordert höchste Konzentration und Disziplin. In diesem Workshop werden die Techniken (Kihon) und Basisschnitte des Mugai Ryu (einer alten Kampfkunst) vermittelt Partnerübungen mit dem Bokuto (Holzschwert) geübt.

Mugai Ryu ist eine alte Kampfkunst der Samurai mit dem Katana. Die tiefe Verbundenheit zum Zen, die schnörkellose Schönheit die klare Effizienz dieses Stils schaffen charakteristische Ruhe, scharfe Aufmerksamkeit und fördern die Konzentration und Körperbeherrschung des Übenden.

Referent: Simon Landsberg

Simon Landsberg begann mit zehn Jahren seinen Weg in der Kampfkunst mit Judo. Während seines Studiums an der Deutschen Sporthochschule in Köln fand er zum Mugai Ryū Iaihyōdō. Seit 2018 leitet Simon den Unterricht im Tenshinkai Dojo Hamburg, um sich der Verbreitung von Mugai Ryu Iaihyōdō und anderer Budodisziplinen zu widmen. In seinem Unterricht verbindet Simon seine Erfahrungen aus zwanzig Jahren Kampfkunst mit dem Wissen aus seinem Sportstudium, um jedem Schüler ein ganzheitliches und individuelles Training zu bieten.

Einführung in die Praxis des Hatha Vinyasa Yoga

In diesem 90min Workshop führt dich Ella durch eine Yogasequenz, bei der du lernst jede Bewegung mit deinem Atem zu synchronisieren. Durch einfache Bewegungsabfolgen kannst du dich in diesem Workshop voll und ganz auf dich und deinen Atem einlassen. Der Atem ist zentral, egal was wir tun! Lerne in diesem Workshop, wie du mit simplen Atemübungen zurück in einen regenerativen Entspannungszustand zurückkehrst, um klar und fokussiert und dennoch aufgetankt und lebendig in deinen Tag zu starten.

Referentin: Ella

Ella unterrichtet Hatha Vinyasa Yoga nach Krishnamacharya und seinen direkten und indirekten Schülern, wie z.B. Mark Whitwell und Ganesh, Indra & A.G. Mohan. Inspiriert ist sie insbesondere von ihrem Lehrer Rod Stryker, der u.a. Yoga und Ayurveda in seinen Lehren vereint hat. Durch die Svastha Yogatherapie Ausbildung bei Dr. Günther Niessen und Dr. Ganesh Mohan hat sich ihre eigene Yogapraxis und ihr Yogaunterricht zunehmend in eine nachhaltige und rückenfreundliche Richtung entwickelt. Inspiriert vom Schamanismus und Mutter Natur bietet Ella neben Workshops auch Yoga Retreats in Deutschland und Spanien an.

Blog: www.surfmysoul.de | Instagram: @SurfMySoul

Ernährung & Bewegung für Kinder

Klar, wir wissen alle, dass gesunde Ernährung und genügend Bewegung für Kinder wichtig sind! … oder? Aber was und wie essen wir? Welche Arten von Bewegung werden überhaupt noch gemacht? In diesem Workshop möchten euch Britta und Maja zeigen, erklären, motivieren, ausprobieren und mit verschiedenen Sinnen erfahren lassen, warum Bewegung für unsere Kinder und für uns wichtig ist. Und sie klären die Frage, was Graphomotorik damit eigentlich zu tun hat.

Referentinnen: Britta Wortmann & Maja Borkowski

Britta Wortmann ist mit Leib und Seele Arzthelferin, Wundmanagerin und Pflegekraft im ambulanten Pflegedienst. 2016 beendete sie ihre Ausbildung zur Ernährungstherapeutin und gibt Seminare in Kindertageseinrichtungen. Maja Borkowski ist gelernte Erzieherin und arbeitet als Integrativkraft in einer Kindertageseinrichtung, in der sie ihre Kolleg*innen als ausgebildete Motopädin unterstützt. Dabei fördert und festigt sie die motorischen Fähigkeiten der Kinder und regt ihre Eigenmotivation an.

Darüber hinaus sind beide als Referentinnen für den Schwimmverband NRW und für den Schwimmbezirk Südwestfalen in den Bereichen Ernährung für Sportler*innen und Aqua Fitness unterwegs. Ihre Herzen schlagen für den Schwimmsport.

Flag Football

Referenten: Benjamin Küppers & Wilfried Buss

Flag-Football ist eine Variante des American Football. Im Unterschied zum klassischen Tackle-Football wird das eingesetzte Kollisionstackling durch das Ziehen von am Gürtel befestigen Flaggen ersetzt. Das Ziel des Spiels ist es, durch taktisch kluge Spielzüge Raumgewinn zu erzielen und den Ball schließlich in die gegnerische Endzone zu bringen.

Flag-Football kann sowohl drinnen wie draußen mit einfachen und kostengünstigen Materialien gespielt werden. Damit ist Flag-Football getreu dem Motto „leicht zu lernen, schwer zu meistern“ eine strategisch wie koordinatorisch anspruchsvolle Sportart, die die wesentlichen Merkmale des American Football für jeden erfahrbar macht. Es lässt sich gut mit heterogenen Gruppen durchführen und eignet sich deshalb hervorragend für Vereine. Während des Spiels wird zudem die Koordination geschult und die Teamfähigkeit innerhalb der Gruppe gefördert.

Rollstuhl - mehr als ein Hilfsmittel

Die Ziele des Workshops sind die Sensibilisierung zum Thema Rollstuhl und der Umgang mit Rollstuhlfahrer*innen. Vor allem für Menschen, die ganz oder teilweise auf den Rollstuhl angewiesen sind, ist die Mobilität des Einzelnen eine grundlegende Voraussetzung für die gesellschaftliche Teilhabe. So wird der Rollstuhl nicht nur als Hilfsmittel sondern auch als Sportgerät genutzt. In diesem Workshop werden beide Aspekte der Rollstuhlnutzung sowie der Anleitung zum Helfen und Assistieren praxisnah erarbeitet.

Referent*innen des BRSNW

Geleitet wird der Workshop von Referent*innen der BRSNW KiJu (der Kinder- und Jugendorganisation des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V.).

Rhetorik: Schweigen ist Silber - Reden ist Gold

Alle wichtigen Momente im Leben sind durch Kommunikation entstanden. Durch den Workshop lernt ihr in nur 90 Minuten, wie ihr erfolgreich vor anderen sprecht. Egal ob beruflich oder privat - durch die einfachen Techniken schafft ihr es, euch oder euer Thema interessant für das Publikum zu machen.

Referent: Albert Ehser

Als zertifizierter Life-Coach und jahrelanger Rhetoriktrainer hat Albert über 10.000 Menschen von der Bühne aus begeistert und vor allem anderen es ermöglicht, auf der Bühne zu leuchten. Neben Projekten wie den Radikalen Optimisten, Projecttogether oder den Toastmasters steht die frisch von ihm mitgegründete Trainerplattform Energy Circle im Fokus seiner Tätigkeit. Das Motto: Deine Energie. Deine Bühne. Dein Publikum.

Ferienfahrten: Einfach geplant!

Zu den Highlights einer jeden Vereinsgruppe gehört eine Ferienfahrt - egal, ob über das Wochenende oder eine ganze Woche. Der Spaßfaktor bleibt derselbe! Doch bevor es losgeht, gibt es einiges zu beachten: Wo soll es hingehen? Jugendherberge oder Zelt? Wie viele Betreuer benötigen wir? Was für ein Programm bieten wir an? Was muss die Anmeldung enthalten? Um euch den Einstieg in die Planung zu erleichtern, erarbeiten und besprechen wir die wichtigsten Checklisten.

Referent: Pascal Krzyzowski

Pascal hat im Schwimmverein zahlreiche Tagesausflüge, Wochenende- und Ferienfahrten organisiert und durchgeführt. Außerdem ist die Halloween-Attraktion des Vereins nicht nur regional berühmt.

Vielfalt erleben: Diversity Management

In einer zunehmend vernetzten Welt und einer immer bunter werdenden Gesellschaft liegt auch für den Sport der Schlüssel zum Erfolg im Umgang mit Vielfalt. Wir unterscheiden uns zwar nach Herkunft und Kultur, Glaubensrichtungen und Weltanschauungen, nach Alter und Geschlecht, sowie geschlechtlicher und sexueller Identität. Aber wenn man diese Unterschiede anerkennt, ihnen positiv gegenübertritt und sie durch Ziele verbindet, entstehen Chancen, Vielfalt gemeinsam zu gestalten. Der Workshop soll Vereine dabei unterstützen sich für soziale Vielfalt noch weiter zu öffnen und die dadurch entstehenden Potentiale erfolgreich managen und nutzen zu können. Denn Sport kann verbinden, wenn wir wissen, wie es geht.

Referent: Niklas Scholz

Niklas Scholz ist als Fachkraft „Integration durch Sport“ und als Referent „Schwimmwelten“ in dem Bereich der Qualifizierung für den Landessportbund NRW und den Schwimmverband NRW tätig. Im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit als zertifizierter Trainer in der Erwachsenenbildung, konnte er Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Thema „Diversity Management im Sportverein“ begeistern. Durch seine Workshops und Trainings möchte er zeigen, dass ein Verein von einem professionellen Umgang mit Vielfalt profitieren und sich erfolgreich und nachhaltig für die Zukunft aufstellen kann.

Prävention sexualisierter Gewalt

Den Themen Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt muss sich der organisierte Sport als wichtiger Teil der Gesellschaft stellen. Vereine müssen eine gewaltfreie Atmosphäre schaffen. Die Mitglieder und Mitarbeiter*innen müssen für die Prävention sexualisierter Gewalt sensibilisiert und geschult werden, um Maßnahmen in den Vereinsstrukturen zu verankern. Im Workshop setzen sich die Teilnehmer*innen sexualisierter Gewalt im Sport auseinander, um das Thema zu enttabuisieren und für Übergriffe sensibilisiert zu werden. Darüber hinaus werden Präventions- und Interventionsmöglichkeiten sowie Tipps für den Alltag besprochen.

Referent*innen: Mandy Owczarzak & Fabian Jöbkes

Mandy Owczarzak ist (Fach-) Beraterin und Koordinatorin des Qualitätsbündnisses zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport in Westfalen. Als Sportwissenschaftlerin, Supervisorin, Organisationsberaterin sowie Traumapädagogin und traumazentrierte Fachberaterin unterstützt sie Sportvereine und –verbände bei der Implementierung von Präventionsmaßnahmen und berät bei Interventionsfällen. Fabian Jöbkes ist Ansprechpartner für Prävention sexualisierter Gewalt im Schwimmverband Rhein-Wupper und studiert Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt soziale Arbeit.

Turnen auf und mit dem Rad - Kunstradfahren (U16)

Referent*innen vom Radclub Sturmvogel 1898 e.V.

Kunstradfahren ist Radsport mit einem ästhetischen Cahrakter. Auf einem speziell angefertigten Hallenrad werden dabei diverse Küren aufgeführt. Kunstradfahren verlangt den Teilnehmer*innen so einiges ab: Gleichgewichtsgefühl, Kraft, schnelle Reaktionen, eine graziöse Körperhaltung & mentale Stärke. In diesem Workshop erlernst du die Grundübungen aus dem Kunstradsport.

Im Rad Club Sturmvogel v. 1898 e.V. Mülheim an der Ruhr wird Kunstradsport schon über 60 Jahre aktiv als Leistungssport praktiziert.

Kleines Projektmanagement im Verein (U16)

Referentin: Susanne Maurer

Du möchtest in deinem Verein eine Aktion, z.B. einen Grillabend oder ein Wasser-KIBAZ, planen und durchführen? Aber du weißt nicht so genau, an was du alles denken musst? Oder du fragst dich, worauf du alles achten musst? In diesem Workshop kannst du praktisch erfahren, was dir beim Planen hilft und wie du dein Projekt erfolgreich organisierst. Ziel ist es, dass du viele Tipps und Tricks für eine gelungene Organisation mit in deinen Verein nehmen kannst.

Context Column

Workshops

Im Wasser

  • Anfängerschwimmen einmal anders: 5 auf einen Streich
  • Wasserspringen
  • Wasserball
  • Flossenschwimmen (ABC-Tauchen)

In der Turnhalle / im Gymnastikraum

  • Quidditch: Brooms Up!
  • Improtheater - Hat das was mit Sport zu tun?
  • Japanischer Schwertkampf: Samurai Fokus
  • Hatha Vinyasa Yoga
  • Ernährung & Bewegung bei Kindern
  • Flag Football
  • Rollstuhl - mehr als ein Hilfsmittel

Im Seminarraum

  • Rhetorik: Schweigen ist Silber - Reden ist Gold
  • Ferienfahrten: Einfach geplant
  • Vielfalt erleben: Diversity Management
  • Prävention sexualisierter Gewalt

Für die U16-Teilnehmer*innen

  • Kunstradfahren - Turnen auf und mit dem Rad
  • kleines Projektmanagement im Verein