Nachruf Gregor Wicharz

von: Klaus Fliescher, 20.02.2018, Kategorie: Wasserspringen, Schwimmverband NRW

Die Fachsparte Wasserspringen im Schwimmverband NRW trauert um seine langjähriges Mitglied im Fachausschuss, Gregor Wicharz, der am Sonntag, den 11. Februar im Alter von 79 nach längerer Krankheit verstorben ist.

Gregor Wicharz, begann seine Arbeit als Trainer im Wasserspringen bereits im Jahre 1972. Mit seiner Frau Edith legte er den Grundstein für eine lange und erfolgreiche Arbeit im Wassersspringen in NRW und für den DSV. Die zahlreichen nationalen und internationalen Erfolge seiner Sportler dokumentieren seine erfolgreiche Arbeit über Jahrzehnte.

Für diese Leistungen und seine Verdienste um den Springsport, wurde er 1985 mit
der Silbernen und 1996 mit der Goldenen Ehrennadel des Schwimmverbandes
Nordrheinwestfalen ausgezeichnet. 2001 erhielt er für seine Verdienste im Schwimmsport, gemeinsam mit seiner Frau Edith, die Heinz-Plumanns-Gedächtnis Plakette, die höchste Auszeichnung, des SB Mittelrhein.

Gregor Wicharz war stets, für „seine Sportler“ da. Er war seinen Sportlern immer ein verlässlicher Trainer und stellte ihnen über viele Jahre seine ganze Freizeit zur Verfügung.

Gregor Wicharz war aber auch ein Mensch, der seine Ecken und Kanten hatte. Er vertrat immer seine Meinung, wenn er das Wohl „seiner Sportler und des Sportes“ gefährdet sah, so wie es eben seine Art war. Wer in sehr gut kannte, konnte aber auch seinen typischen kölschenen Humor erleben.

Die Mitglieder des Hauptfachausschusses im Wasserspringen des SVNRW und alle, die mit ihm sportlich verbunden waren, verneigen sich vor der Lebensleistung von Gregor Wicharz. Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben.  

 

Klaus Fliescher

Fachwart Wasserspringen
Schwimmverband NRW

Context Column