Content

TOP 5. Beschlussfassung über die Änderung der Satzung

Antragsteller:  Präsidium des SV NRW

Beschlussentwurf:  Der Verbandstag beschließt die vorgelegten Änderungen der Satzung des Schwimmverband NRW e.V. (TOP 5.1-5.10) und die Satzung insgesamt als Neufassung (TOP 5.11).

Begründung:
Die vorgelegten Anträge zur Satzungsänderung beinhalten neben einigen redaktionellen Anpassungen, Ergänzungen und Änderungen, die sich aus dem geänderten Umfeld ergeben, in dem der Schwimmverband NRW agiert, eine substantielle Veränderung in Bezug auf die Amtszeit der Präsidiumsmitglieder und die Häufigkeit der Verbandstage. Die bisherige Regelung der Satzung sieht eine Amtsdauer von zwei Jahren und daraus resultierend einen Verbandstag im Zwei-Jahres-Rhythmus vor. Der vorliegende Änderungsvorschlag verlängert die Amtszeit auf vier Jahre. Daraus resultierend wird auch der Verbandstag nur noch alle vier Jahre stattfinden. Hierfür gibt es mehrere Argumente:

Die bisherige kurze Amtszeit macht es insbesondere für neu gewählte Präsidiumsmitglieder schwierig, in einer Amtsperiode größere inhaltliche Impulse zu setzen. Die Einarbeitung in die eigentliche Aufgabe und die Erstellung und Abstimmung eines Arbeitsprogrammes im Präsidium können bei der Größenordnung des SV NRW durchaus bis zu einen Jahr dauern. Unter Berücksichtigung der im Zusammenhang mit dem dann schon neu zu planenden Verbandstag stehenden Aufgaben bleibt für die strategische Vorstandsarbeit nur wenig Zeit. Über einen in der Verbandswelt üblichen Zyklus von vier Jahren lassen sich Projekte langfristiger planen und Strategien sorgfältiger entwickeln.

Die damit verbundene längere Zeit zwischen den Verbandstagen soll allerdings aktiv genutzt werden, um mit den Vereinen stärker zu kommunizieren. Neben den ab 2015 geplanten Maßnahmen der Verbandskommunikation soll mindestens alle vier Jahre, und zwar genau zwischen den Verbandstagen, eine Fachtagung stattfinden, auf welcher aktuelle Themen des Schwimmsports, des Vereinslebens und des Verbandes mit den Vereinen intensiv diskutiert werden. Auf dieser Fachtagung sollen Ideen und Problemlösungen für die Zukunft entstehen und sie soll gleichzeitig eine Plattform sein, die, losgelöst von den auf Verbandstagen notwendigen Regularien, den direkten Austausch innerhalb des Verbandes fördert. Mit diesem Ansatz folgen wir dem erfolgreichen Beispiel des LSB NRW, welcher für seine Mitgliedsverbänden seit einigen Jahren eine  Kommunikations- und Arbeitstagung  anbietet, die sich mit jeweils mehreren hundert Teilnehmern großer Akzeptanz erfreut. Diese aktive Ansprache und Einbindung der Mitgliedsvereine in die Arbeit des Verbandes wollen wir auch für den Schwimmsport als feste Größe etablieren

Berichterstatterin:    Vizepräsidentin Claudia Heckmann

Änderungsvorschläge TOP 5.1-5.11

Context Column