Content

1. Kommunikations- und Arbeitstagung - Vereinsentwicklung im Blick

Am 28.04.2018 fand in Dortmund die erste „Kommunikations- und Arbeitstagung“ des Schwimmverbandes NRW (SV NRW) statt.
Unter dem Thema „Vereinsentwicklung im Blick“ wurden drei Workshop-Phasen á 90 Minuten mit insgesamt zehn verschiedenen Schwerpunkten angeboten.

Präsidentin Claudia Heckmann eröffnet die Tagung

Eröffnet wurde die Tagung von der Präsidentin des SV NRW, Claudia Heckmann. In ihrer Begrüßung stellt sie die Bedeutung von Kommunikation für die gemeinsame Arbeit, sowie die aktuelle Relevanz der Schwerpunktthemen für die Vereinspraxis heraus.
Anschließend übernahm Christina Kaiser, Referentin für Verbandsentwicklung des Württembergischen Schwimmverbandes, das Wort. Der Impulsvortrag gibt einen Überblick über Hürden, mit denen sich der Sport aufgrund aktueller Entwicklungen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft konfrontiert sieht. Ebenso beschreibt Kaiser die Herangehensweise des Württembergischen SV, sowie die besondere Bedeutung der schwimmsporttreibenden Vereine und die Möglichkeit sich in die Situation einzubringen, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern.

Christina Kaiser (Württembergischer SV) setzt die richtigen Impulse im Bereich "Vereinsentwicklung"

Die erste Phase der Workshops widmete sich den Themen Inklusion & Integration im Sport, Mitarbeitergewinnung, Bäderberatung, neue Zielgruppen/Kooperationen, sowie Finanzen im und für den Verein. Die Ausgestaltung der Workshops reichte von Vorträgen über Arbeitsphasen bis hin zu offenen Diskussions- und Fragerunden.
Während der Mittagspause bot sich die Möglichkeit eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen und sich dabei mit den Vertretern anderer Vereine und Bezirke auszutauschen. Zusätzlich präsentierten sich die einzelnen Fachsparten des Verbandes und weitere Partner mit Informationsständen auf dem „Markt der Möglichkeiten“.
Bei der anschließenden zweiten Workshop-Phase konnten alle Teilnehmer ein zweites Schwerpunktthema aus den Workshops der ersten Phase besuchen.

In der dritten und letzten Workshop-Phase wurden die Schwerpunkte konkretisiert und aktuelle Projekte und Maßnahmen für Vereinsarbeit vorgestellt. So konnten die Teilnehmer zwischen den Themen SchwimmGut, Wasser-Kibaz, neue Mitgliedschaftsmodelle, Kassenprüfung im Verein oder einem offenen „Vereins- und Austauschforum“ wählen.

Gemeinsam wurden viele Aufgaben und Themen be- und erarbeitet
Auch der Bereich "Mitarbeitergewinnung" stand auf dem Programm

Zum Abschluss richtete Präsidentin Heckmann nochmals das Wort an die Teilnehmer: „Wir haben heute viele Anregungen geben und Impulse setzen können. Jetzt gilt es diese mit in die Arbeit der Vereine vor Ort zu tragen. Der Schwimmsport in Deutschland entwickelt sich. Viele Veränderungen finden statt. Zukunftsfähig sind wir nur, wenn wir uns gemeinsam entwickeln – vom Vereinsmitglied bis hin zur DSV-Spitze. Mit dieser Veranstaltung haben wir einen Dialog eröffnet, den wir nun zusammen fortführen müssen.“

 

Bericht: Marc Sandmann
Fotos:
Kilian Amrehn

Context Column