Content

Jugendtag und Jugendvollversammlung 2014 der Schwimmjugend NRW

 

Bericht: © Elke Struwe

Fotos: © Klaus Kirchmann

Freitag

Nach zwei Jahren Abstinenz war es wieder so weit. Aus ganz NRW reisten Jugendvertreter der Schwimmjugend zum Jugendtag 2014 nach Hachen an. Die Lehrtagung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Jugend zeigt Farbe“ und so präsentierten sich die Jugendvertreter /-innen nicht nur in bunten Farben nach Bezirken sortiert, sondern konnten selbst auch aus einem bunten Programm der außersportlichen Jugendarbeit AG´s und Workshops wählen.

Am Freitagabend hieß es jedoch für jeden erst einmal ankommen  und vom Alltagsstress abschalten. Doch schon kam neuer Stress auf. Welcher der sechs Bewegungsstationen probiert man aus, wenn man nur drei Möglichkeiten hat? Aktiv oder eher ruhig, am Ende des Tages war der Einstieg für jeden vollbracht und man konnte zum gemütlichen Teil übergehen. In der „Tenne“ konnte jeder in gemütlicher Runde alte Freundschaften wieder aufgefrischt und / oder neue Freundschaften schließen.

 

 

Begrüßung 1
Begrüßung 2
Bewegungsstation 1
Bewegungsstation 2
Bewegungsstation 3
Bewegungsstation 4
Bewegungsstation 5
 

Samstag

Der nächste Morgen kam schneller als manchen Teilnehmer lieb war. Die nächste Herausforderung: Der „Cup-Song“.  Hier war Taktgefühl und vor allem Koordination gefragt. Für manchen eine Herausforderung, aber es traten auch einige Talente zum Vorschein.

Zumindest waren danach alle wach und der Einstieg in die Workshops konnte erfolgen.

Was macht neben der sportlichen Arbeit heutzutage aktuelle Jugendarbeit im Sportverein aus? Hier wurde die breite Farbpalette der Jugendarbeit mehr als deutlich: Themen, wie „Wertevermittlung im Sport, Jugendarbeit im Paragraphendschungel, KIBAZ, spezifische Medienkompetenz, aber auch Sexualisierte Gewalt im Sport oder Verhaltensauffällige Kinder“ wurden kritisch beleuchtet und diskutiert.

Nach der Mittagspause fand wieder der „Markt der Möglichkeiten“ statt. Fünf der sieben Bezirksjugenden nahmen das Angebot wahr, um sich den Vereinsjugenden aus ihrem Bezirk zu präsentieren, auch das J-Team und die SV NRW-Jugend hatte einen Stand und warben für ihre Arbeit. Als Gast hatte die Schwimmjugend NRW auch das Friedensdorf Oberhausen eingeladen, die der Einladung wie beim letzten Mal gefolgt waren. Da zahlreiche Teilnehmer dem Spendenaufruf in der Einladung zum Jugendtag gefolgt waren, freute sich Elke Struwe (1. Vorsitzende der SV NRW Jugend) diese offiziell überreichen zu können. Jugend „bekennt Farbe“ und dankt allen Spendern für ihre Sach- und Geldspenden.

Weiter ging es mit den praktischen AG´s. Am Morgen noch theoretisch, nun praktisch umgesetzt – Werteorientierung im Rahmen von Crossboccia. Wer hätte das gedacht? Andere Teilnehmer bastelten um die Wette und die Weihnachtsfeier im Verein war gesichert. Wieder andere wagten sich auf das große Trampolin oder begaben sich zu Aqua X ins Wasser. Es gab auch Teilnehmer die sich in die tiefen Wälder Hachens trauten, nur gut dass sie über GPS wieder sicher und pünktlich den Weg zurück in die Sportschule fanden. Man nennt dies auch Geocaching. Doch was verbirgt sich hinter Lifekinetic? Wer dachte am Morgen der Cup-Song wäre die motorische Herausforderung gewesen, der wurde nun eines Besseren belehrt. Am Ende rauchte vor allem der Kopf, der Arme und Beine so gegensätzig steuern sollte, dass es kaum vorstellbar war.

 

Morgenkick 1
Morgenkick 2
Basteln (WS)
Verhaltens- auffälligkeiten bei Kindern (WS)
Werte im Sport (WS)
"Kibaz" (WS)
Prävention sexualisierter Gewalt (WS)
Friedendsdorf
Bezirk Ruhrgebiet
Bezirk OWL
J-Team
Trampolin (AG)
Crossboccia (AG)
Lifekinetic (AG)
 
 

Die Jugendvollversammlung

Am Abend war dann erst einmal Schluss mit Lernen und die Lehrtagung legte eine Pause ein. Trotzdem waren die Teilnehmer weiter gefordert. Nun war jede und jeder als  Jugendvertreter /-in gefordert. Auf der Jugendvollversammlung (JVV) musste der Jugendvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt werden.

Da Elke Struwe bereits im Vorfeld angekündigt hatte, dass sie ihr Amt an den „Nachwuchs“ übergeben möchte, war der Weg entsprechend vorbereitet.  Zum 1. Vorsitzenden der Schwimmjugend NRW wurde Andreas Wietecki gewählt, der zuvor 2. Vorsitzende war. Janin Döring wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt, auch sie hatte zuvor bereits zwei Jahre erste Erfahrungen im Jugendausschuss des SV NRW sammeln können.

Neben der Verabschiedung von Elke Struwe galt es jedoch noch eine weitere Verabschiedung vorzunehmen. Nach 36 Jahren Tätigkeit als Jugendbildungsreferent der Schwimmjugend NRW, wurde Bernd Koch in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet. Auch wenn es normalerweise nicht üblich ist, erhielt er für sein besonderes Engagement im Verband die „goldene Ehrennadel“

Die JVV war beendet und dennoch wurde allen Teilnehmern noch ein weiteres Highlight geboten: „Schwimmi-Dalli“. In einem kleinen Wettstreit traten verschiedene Mannschaften aus den Bezirken „farblich sortiert“gegeneinander an, um den Siegerpokal zu gewinnen. Sieger des ersten „Schwimmi-Dalli“ wurde die Delegation aus dem Bezirk Ruhrgebiet, herzlichen Glückwunsch.

 

Ein langer und anstrengender Samstag ging zu Ende. Zusammen mit zahlreichen Ehrengästen schwelgte so manch einer  noch lange in der Tenne in Erinnerungen.

 

JVV 1
JVV 2
JVV 3
JVV 4
JVV 5
JVV 6
 
 

Sonntag

Wieder nahte der nächste Morgen. Zur Auswahl standen noch einmal die gleichen AG´s wie am Vortag. Somit konnte nun noch ein zweites Angebot wahrgenommen werden.

Gegen Mittag war es dann geschafft. In einer Feedback-Runde konnte jeder noch einmal die Gelegenheit nutzen um den Organisatoren eine Rückmeldung zu geben. Wer dies nicht in großer Runde tun wollte, hatte zudem noch die Möglichkeit per Feedback-Bogen seine Meinung zu äußern.

Insgesamt war die Rückmeldung bisher sehr positiv und so sieht man sich hoffentlich in zwei Jahren wieder.

Wir hoffen dass ihr viele neue Ideen in eure Jugendarbeit im Verein einbringen könnt und auch dort Farbe bekennt!

Feedbackrunde
Sportschule Hachen

Context Column