Content

Schwimmerin und Schwimmer des Jahres 2017 im SV NRW

Jessica Steiger wie im Vorjahr Schwimmerin des Jahres 2017 im SV NRW. Bei den Herren setzt sich Damian Wierling die Krone auf

Fotos/Bericht: ©Peter Kuhne

Keine Überraschungen brachten die Auswertungen zur Ermittlung der Schwimmerin und des Schwimmers des Jahres 2017 im SV NRW. Die Ergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene der beiden Titelträger für das das Jahr 2017 ließen schon relativ früh keine Zweifel darüber aufkommen, dass eben diese, nämlich Jessica Steiger vom VFL Gladbeck 1921 und Damian Wierling von der SG Essen die Ranglisten der besten Schwimmer in unserem Landesverband anführen. Deutlich abzulesen ist das an den erreichten Punktzahlen des Sieger-Duos, die weiter unten in diesem Bericht aufgeführt sind.

Platz 1 - Jessica Steiger (VfL Gladbeck)
Platz 2 - Michelle Lambert (SG Essen)
Platz 3 - Jeannette Spiwoks (SG Essen)

Jessica Steiger, die bereits im Vorjahr den Titel Schwimmerin des Jahres gewann, steigerte ihr Ergebnis gegenüber 2016 nochmals um 40 Punkte. Die 25-jährige Gladbeckerin war 2017 das Maß aller Dinge in unserem Landesverband. Sie gewann zehn Titel bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn. Bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn holte sie sich die Titel über 50m und 200m Brust, wobei sie über die 200m-Strecke mit 02:25,00 Minuten einen neuen Deutschen Rekord aufstellte. Bei den gleichen Titelkämpfen belegte Jessica Steiger über 100m Brust Platz zwei und wurde zudem über 50m Freistil, 50m und 100m Schmetterling jeweils Vierte. Trotz ihres Deutschen Rekordes über 200m Brust wurde sie vom DSV nicht für die Weltmeisterschaften Ende Juli in Budapest nominiert, da die Norm für die WM noch unter der neuen Rekordmarke lag. Stattdessen startete sie bei der Universade in Taipeh, wo sie dreimal in einem Finale stand. Ihre Topleistungen im Jahr 2017 krönte sie im Dezember mit ihrer Teilnahme an den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kopenhagen, wo sie über 200m Brust einen hervorragenden fünften Platz belegte. Mit zwei DSV-Staffeln wurde sie bei dieser EM ebenfalls Fünfte. Mit Michelle Lambert von der SG Essen steht ebenfalls eine Brustschwimmerin auf Platz zwei der Rangliste. In den beiden zwei Jahren zuvor hatte Michelle Lambert jeweils den achten Rang belegt. Gegenüber dem Vorjahr steigerte sich die 23-jährige von 89 auf 120 Punkte. Bei den SV NRW-Meisterschaften 2017 gewann sie insgesamt drei Silber- und eine Bronzemedaille. Bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn in Berlin gewann sie Bronze über 100m und 200m Brust. Zwei Medaillen gewann sie auch an gleicher Stelle bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Über 200m Brust schwamm sie zu Silber, über 100m Brust gewann sie Bronze. Auf Platz drei der Rangliste steht wie schon im Vorjahr Jeannette Spiwoks von der SG Essen. Die 19-jährige konzentrierte sich in 2017 hauptsächlich auf das Freiwasser. Hier konnte sie mehrere eindrucksvolle Erfolge feiern. Bei den SV NRW-Freiwasser-Meisterschaften gewann sie den Titel über 5.000 Meter. Bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Magdeburg gewann Jeannette Spiwoks über  10.000 Meter die Silbermedaille und wurde über 5.000 Meter Vierte. Der DSV nominierte sie anschließend für die Junioren Europameisterschaften im Freiwasser in Marseille, wo sie über 10.000 Meter die Silbermedaille in der Juniorenwertung gewann. Mit der DSV-Mixedstaffel über 4x1250m Freistil gewann sie ebenfalls Silber. Ihre besten Ergebnisse im Becken hatte Jeannette Spiwoks bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn in Berlin, wo sie über 1.500m Freistil die Bronzemedaille gewann, über 800m Freistil Vierte und über 400m Freistil Fünfte wurde.

Top-Ten 2017 (Frauen)

Platz Name Verein Punkte Platz Vorjahr
1 Jessica Steiger VFL Gladbeck 1921 198 1 (158 Pkt.)
2 Michelle Lambert SG Essen 120 8 (89)
3 JeannetteSpiwoks SG Essen 94 3 (135)
4 Lisa Höpink SG Essen 93 2 (140)
5 Marie Brockhaus 1. Paderborner SV 91 16 (48)
6 Jennifer Pietrasch SG Gladbeck/Recklinghs. 88 11 (61)
7 Jana Markgraf SG Bayer 80 46 (12)
7 Alice Ruhnau SG Essen 80 4 (107)
9 Lena-Marie Precht 1. Paderborner SV 73 65 (7)
10 Anna Kroniger SV Blau-Weiß Bochum 71 26 (31)

Ähnlich dominant wie bei den Frauen, präsentierte sich der Gewinner bei den Schwimmern des Jahres 2017. Damian Wierling von der SG Essen hatte am Ende einen Vorsprung von 49 Punkten auf den Zweitplatzierten Christian vom Lehn (SG Bayer). Seine insgesamt 168 Zähler, die er bei den gewerteten Wettkämpfen sammelte, holte der Vorjahreszweite sowohl bei SV NRW- und DSV-Meisterschaften, als auch bei zwei internationalen Titelkämpfen. Auf Landesverbandsebene gewann der 21-jährige die Titel auf der Langbahn über 50m und 100m Freistil, sowie über 50m Schmetterling. Bei den DSV-Langbahnmeisterschaften wurde er Deutscher Meister über 50m und 100m Freistil. Über 50m Schmetterling gewann er die Silbermedaille.

Platz 1 - Damian Wierling (SG Essen)
Platz 2 - Christian vom Lehn (SG Bayer)
Platz 3 - Poul Zellmann (SG Essen)

Damian Wierling stand im Aufgebot des DSV für die Weltmeisterschaften in Budapest, wo er über 50m Freistil das Halbfinale erreichte. Auch bei den Kurzbahn-Europameisterschaften stand er im DSV-Aufgebot. Hier erreichte er über 100m Freistil das Halbfinale und wurde mit der deutschen 4x50m Lagenstaffel und der 4x50 Freistil-Mixedstaffel jeweils Fünfter. Christian vom Lehn von der SG Bayer sammelte als Zweiter der Rangliste seine 119 Punkte bei den SV NRW- und Deutschen-Langbahn-Meisterschaften, sowie bei den Weltmeisterschaften in Budapest. Bei den NRW-Titelkämpfen siegte er jeweils über 200m Brust und 400m Lagen. Bei den Deutschen Meisterschaften gewann der 25-jährige gleich zwei Titel und zwar über 50m und 100m Brust. Bei den Weltmeisterschaften in Budapest war der siebte Platz mit der 4x100m Lagen-Mixedstaffel, wo er im Vorlauf eingesetzt wurde, sein bestes Ergebnis. An den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Dezember nahm er nicht teil, sondern startete stattdessen  bei den Militär-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro.  Auf den dritten Platz der Rangliste steht der Schwimmer des Jahres 2016, Poul Zellmann von der SG Essen, der 116 Punkte sammelte. Bei den SV NRW-Langbahnmeisterschaften gewann der 22-jährige die Titel über 200m und 400m Freistil, sowie über 200m Lagen. Über 200m und 400m Freistil gewann er bei den Deutschen Langbahn-Meisterschaften ebenfalls Gold. Hiermit qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaften in Budapest. Sein bestes Ergebnis hier war der neunte Platz mit der deutschen 4x200m Freistilstaffel.

Top-Ten 2017 (Männer)

Platz Name Verein Punkte Platz Vorjahr
1 Damian Wierling SG Essen 168 2 (147 Pkt.)
2 Christian vom Lehn SG Bayer 119 3 (122)
3 Poul Zellmann SG Essen 116 1 (160)
4 Luca Nik Armbruster SG Dortmund 105 27 (23)
5 Fabian Heitkemper TPSK 1925 87 8 (59)
6 Max Pilger SG Essen 78 12 (49)
7 Jan Delkeskamp SG Bayer 64 9 (57)
7 Max Mral SG Dortmund 64 6 (73)
9 Marc Brock SG Essen 52 18 (32)
10 Christopher Theis VFL Gladbeck 1921 49 13 (43)

In die Wertungen für die Schwimmerin und den Schwimmer des Jahres 2017 kamen insgesamt 200 Sportler (99 weiblich, 101 männlich). In der Liste der Top-Ten bei Frauen Männern stehen jeweils vier Athleten der SG Essen. Bei den Frauen machte  Lena-Marie Precht (1. Paderborner SV) den größten Sprung nach vorne. Sie schaffte es von Rang 65 in 2016 auf diesmal Platz  neun. Weit nach oben schob sich auch Jana Markgraf, die 2016 noch auf Rang 46 stand und in der Wertung für 2017 Platz sieben belegt. Bei den Männern verbesserte Luca Nik Armbruster (SG Dortmund) sein Vorjahresergebnis erheblich. Von Rang 27 schob sich der erst 16-jährige auf Platz vier.

Bericht über die Jugendschwimmer des Jahres 2017 im SV NRW folgt.

Die Plätze 4 bis 10 der Schwimmerinnen des Jahres 2017

Platz 4 - Lisa Höpink (SG Essen)
Platz 5 - Marie Brockhaus (1. Paderborner SV)
Platz 6 - Jennifer Pietrasch (SG Gladbeck- Recklinghausen)
Platz 7 - Alice Ruhnau (SG Essen)
Platz 7 - Jana Markgraf (SG Bayer)
Platz 9 - Lena Marie Precht (1. Paderborner SV)
Platz 10 - Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum)
 

Die Plätze 4 bis 10 der Schwimmer des Jahres 2017

Platz 4 - Luca Nik Armbruster (SG Dortmund)
Platz 5 - Fabian Heitkemper (TPSK 1925)
Platz 6 - Max Pilger (SG Essen)
Platz 7 -Jan Delkeskamp (SG Bayer)
Platz 7 - Max Mral (SG Dortmund)
Platz 9 - Marc Brock (SG Essen)
Platz 10 - Christopher Theis (VfL Gladbeck)
 

Context Column