Content

Jugendschwimmer des Jahres 2017 im SV NRW

An der Spitze stehen Anna Kroniger und Luca Nik Armbruster

Fotos/Bericht: © Peter Kuhne

 

Für die Ermittlung der Jugendschwimmerin und des Jugendschwimmers des Jahres 2017 im SV NRW wurden bei der weiblichen Jugend die Jahrgänge 2000 bis 2003 und bei der männlichen Jugend die Jahrgänge 1999 bis 2002 herangezogen. In beiden Wertungen gab es gegenüber dem Vorjahr neue Titelträger. Von vornherein war klar, dass es bei den Frauen eine Wachablösung geben musste, denn die Siegerin für das Jahr 2016, Jennifer Pietrasch (SG Gladbeck/Recklinghausen), die dem Jahrgang 1999 angehört, kam aus Altersgründen für 2017 nicht mehr in die Wertung. Bei den Männern wäre eine Titelverteidigung hingegen möglich gewesen. Der letztjährige Titelträger, Fleming Redemann (ebenfalls SG Gladbeck/Recklinghausen) hatte allerdings im Wettkampfjahr 2017 erhebliche gesundheitliche Probleme und so war auch hier der Weg für einen andern jungen Athleten frei, womit die großartigen Leistungen des neuen Titelträgers, Luca Nik Armbruster von der SG Dortmund aber in keiner Weise geschmälert werden sollen.

 

 

Platz 1 - Luca Nik Armbruster (SG Dortmund)
Platz 2 - Fleming Redemann (SG Gladbeck- Recklinghausen
Platz 3 - Aaron Schmidt (SG Neuss)

 

Der Dortmunder, der dem Jahrgang 2001 angehört, wusste 2017 in allen Belangen zu überzeugen. Er gewann bei SV NRW-Jahrgangsmeisterschaften insgesamt 12 Titel, davon sieben auf der Lang- und fünf auf der Kurzbahn. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gewann Luca Nik Armbruster die Goldmedaillen über 50m und 100m Schmetterling, sowie über 200m Lagen. Seine große Klasse bewies er auch damit, dass er 2017 mehr als zehn neue Deutsche Altersklassenrekorde schwamm. Er nahm an den Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis/USA teil, wo er über 50m Schmetterling einen hervorragenden sechsten Platz belegte. Luca Nik Armbruster konnte sich auch bereits in der offenen Klasse behaupten. Bei den SV NRW-Kurzbahnmeisterschaften gewann er die Titel über 50m Schmetterling und 100m Lagen. Auf der Langbahn gewann er bei den SV NRW-Titelkämpfen jeweils Bronze über 50m und 100m Schmetterling. Bei den Deutschen Meisterschaften auf der 50m Bahn holte er in der offenen Klasse Bronze über 50m und 100m Schmetterling. Zwei sechste Plätze über die gleichen Strecken belegte er bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember.

Der Zweitplatzierte in der Rangliste, Fleming Redemann (SG Gladbeck/Recklinghausen), konnte, obwohl gesundheitlich geschwächt bei seinen etwas spärlicheren Auftritten trotzdem glänzen und sein großes Talent unter Beweis stellen. Er sicherte sich drei SV NRW-Jahrgangstitel (1 Lang- 2 Kurzbahn). Wozu er in der Lage ist, bewies Fleming Redemann auch bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, wo er über 50m und 100m Schmetterling Gold holte und über die 100m-Distanz einen neuen Deutschen Altersklassenrekord aufstellte. Einen weiteren neuen Deutschen Altersklassenrekord schwamm er bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember wieder über 100m Schmetterling. Hier belegte er über diese Strecke in der offenen Klasse Platz vier. Er stand bei diesen Titelkämpfen außerdem in den Finals über 50m und 200m Schmetterling, wo er jeweils Rang sieben belegte.

Um einen Platz von Rang vier in 2016 auf Rang zwei verbesserte sich Aaron Schmidt von der SG Neuss. Maßgeblichen Anteil daran hatten seine Starts im Freiwasser. Auf SV NRW-Ebene siegte er im Jahrgang 2000 über 5.000m. Bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Magdeburg gewann er Gold über 5.000m und 7.500m. Das wurde mit seiner Nominierung für die Freiwasser-Juniorenmeisterschaften in Marseille/Frankreich belohnt. Im Becken gewann der Langstreckenspezialist bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin die Titel über 400m und 800m Freistil. Über 1.500m Freistil wurde Aaron Schmidt Zweiter. In der offenen Klasse belegte er bei den Deutschen Meisterschaften auf der Langbahn über 800m Freistil Platz fünf.

Männer

Platz Name Verein Jahrgang Punkte
1 Luca Nik Armbruster SG Dortmund 2001 278
2 Fleming Redemann SG Gladbeck/Recklinghs. 2000 168
3 Aaron Schmidt SG Neuss 2000 158
4 Marc Brock SG Essen 2000 155
5 Jan Delkeskamp SG Bayer 1999 148
6 Maurits Kuhn SG Oberhausen 2000 132
7 Lennart Brendler SG Dortmund 2001 128
8 Christopher Theis VFL Gladbeck 1921 1999 116
9 Yannick Plasil SG Gladbeck/Recklinghs. 2001 105
10 Silas Leowald SG Ruhr 2002 104

Die Rangliste bei der weiblichen Jugend wird von Anna Kroniger vom SV Blau-Weiß Bochum angeführt. Ihre Ambitionen auf den Titel bewies die Vorjahreszweite bereits im März 2017 in eigener Halle bei den SV NRW-Meisterschaften auf den langen Strecken. Hier gewann sie die Jahrgangstitel über 400m Lagen und 800m Freistil. Weitere NRW-Jahrgangstitel gewann die 17-jährige auf der Langbahn über 100m und 200m Brust. Bei den SV NRW-Kurzbahnmeisterschaften wurden in ihrem Jahrgang 2000 keine Titel vergeben, sodass sie hier keine weiteren Punkte gewinnen konnte. Die sammelte sie dann aber reichlich, und zwar insgesamt 78 bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.

 

 

Platz 1 - Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum)
Platz 2 - Mareike Ehring (VfL Gladbeck)
Platz 3 - Kim Kristin Krüger (SG Dortmund)

 

Sie gewann die Goldmedaille über 200m Brust, sicherte sich Silber über 100m Brust und 200m Lagen und gewann bei diesen Titelkämpfen mit Bronze über 400m Lagen weiteres Edelmetall. Der DSV nominierte sie anschließend für die Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis, wo sie mit Platz 19 über 200m Brust ihr bestes Ergebnis verzeichnete. In der offenen Klasse gewann Anna Kroniger bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Lang- und Kurzbahn den Titel über 400m Lagen. Silber holte sie bei den Kurzbahnmeisterschaften über 200m Lagen, sowie Bronze über 200m Brust. Zwei Bronzemedaillen gewann die Bochumerin bei den SV NRW-Langbahnmeisterschaften über 800m Freistil und 200m Brust. Bei Deutschen Meisterschaften in der offenen Klasse belegte Anna Kroniger auf der Kurzbahn über 200m Brust Rang sechs und auf der Langbahn schwamm sie über 200m Brust auf Platz vier, sowie über 100m Brust auf Rang acht.

Im Vorjahr noch Dritte schob sich die im Jahr 2001 geborene Mareike Ehring vom VFL Gladbeck 1921 jetzt auf Platz zwei der Rangliste. Sechs NRW-Jahrgangstitel (je drei auf Lang- und Kurzbahn) sammelte die 16-Jährige bei den Titelkämpfen unseres Landesverbandes. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewann sie Gold über 50m und 100m Schmetterling. Über 200m Schmetterling wurde Mareike Ehring Deutsche Vizejahrgangsmeisterin. In der offenen Klasse gewann sie bei den SV NRW-Meisterschaften auf der Langbahn den Titel über 100m Schmetterling und wurde zudem Zweite über 50m Schmetterling. Auf der Kurzbahn wurde sie jeweils Dritte über 50m und 200m Schmetterling. Mareike Ehrings bestes Ergebnis in der offenen Klasse bei Deutschen Meisterschaften war Rang sechs auf der Kurzbahn über 100m Schmetterling.

Auf den dritten Platz unserer Rangliste steht mit Kim Kristin Krüger von der SG Dortmund eine Schwimmerin aus dem Jahrgang 2003. Ihr vielversprechendes Talent bewies die 14-Jährige mit acht SV NRW-Jahrgangstiteln (3 Lang- 5 Kurzbahn). Bestätigt hat sie ihr großes Potenzial bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, wo sie über 100m Freistil Gold gewann, sowie Silber über 50m und 100m Rücken holte. Auch Kim Kristin Krüger ist inzwischen in der offenen Klasse angekommen. Bei den SV NRW-Kurzbahnmeisterschaften gewann sie über 100m Freistil mit neuem NRW-Jahrgangsrekord von 00:56,03 Minuten die Silbermedaille. Absoluter Höhepunkt eines fantastischen Wettkampfjahres war für Kim Kristin Krüger aber im Dezember ihr zweiter Platz in der offenen Klasse bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin über 50m Rücken, wobei sie hier mit 00:27,86 einen neuen Deutschen Altersklassenrekord schwamm.

Frauen

Platz Name Verein Jahrgang Punkte
1 Anna Kroniger SV Blau-Weiß Bochum 2000 196
2 Mareike Ehring VFL Gladbeck 1921 2001 173
3 Kim Kristin Krüger SG Dortmund 2003 163
4 Michelle Pschuk SG Ruhr 2000 146
5 Sophia Beckers SG Essen 2001 128
6 Celine Osygus SG Bayer 2003 123
7 Evelyn Edel TV Jahn Hiesfeld 2003 112
7 Franka Wilke SG Essen 2002 112
9 Antonia Stenbrock SG Gladbeck/Recklinghs. 2000 99
10 Lea Sophie Blum SV Neheim-Hüsten 2001 97
10 Theresa Hoffmann SG WAGO 1950 2001 97

In die Wertung der Jugendschwimmer des Jahres 2017 kamen bei der weiblichen Jugend 79 Schwimmerinnen und bei der männlichen Jugend 77 Schwimmer. Die Ehrung der Sieger erfolgt wie auch für die Schwimmerin und den Schwimmer des Jahres 2017 bei einer der SV NRW-Meisterschaften 2018.

Die Plätze 4 bis 10 der Jugendschwimmer des Jahres 2017

Platz 4 - Marc Brock (SG Essen)
Platz 5 - Jan Delkeskamp (SG Bayer)
Platz 6 - Maurits Kühn (SG Oberhausen)
Platz 7 - Lennart Brendler (SG Dortmund)
Platz 8 - Christopher Theis (VfL Gladbeck)
Platz 9 - Yannik Plasil (SG Gladbeck- Recklinghausen)
Platz 10 - Silas Leowald (SG Ruhr)
 

Die Plätze 4 bis 10 der Jugendschwimmerinnen des Jahres 2017

Platz 4 - Michelle Pschuk (SG Ruhr)
Platz 5 - Sophia Beckers (SG Essen)
Platz 6 - Celine Osygus (SG Bayer)
Platz 7 - Evelin Edel (TV Jahn Hiesfeld)
Platz 7 - Franke Wilke (SG Essen)
Platz 9 - Antonia Stenbrock (SG Gladbeck- Recklinghausen)
Platz 10 - Lea Sophie Blum (SV Neptun Neheim-Hüsten)
Platz 10 - Theresa Hoffmann (SG WAGO)

Context Column