Content

SV NRW präsentiert sich stark bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin

Das Erfolgsduo aus Gladbeck: Jessica Steiger und ihr Trainer Harry Schulz

 

Fotos/Bericht: © Peter Kuhne

10 Titel gewannen die Schwimmerinnen und Schwimmer des SV NRW bei den 129. Deutschen Meisterschaften in Berlin. Acht Goldmedaillen entfielen auf Einzelwettbewerbe, zweimal Gold gab es über die Staffeln. Außerdem brachten unsere Aktiven 7 Silber- und 10 Bronzemedaillen mit nach Hause. Zu den Titelkämpfen in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark hatten 650 Athleten aus 189 Vereinen gemeldet. Mit den meisten Vereinen, nämlich 48, war unser Landesverband in der Hauptstadt vertreten. Schon am ersten der insgesamt vier Wettkampftage zeigten sich unsere Sportler in blendender Verfassung. Zum Auftakt schwammen Poul Zellmann (SG Essen) über 400m Freistil, Jessica Steiger (VFL Gladbeck 1921) über 200m Brust und Christian vom Lehn (SG Bayer) über 100m Brust zu Gold. Am zweiten Tag ging der erste Titel des Tages an Damian Wierling (SG Essen), der über 50m Freistil Deutscher Meister wurde. Ihr zweites Gold gewann anschließend Jessica Steiger über 50m Brust. Das Wochenende wurde mit dem Titelgewinn der 4x100m Freistil Mixedstaffel der SG Dortmund eröffnet. Gold holte anschließend Damian Wierling über 100m Freistil. Christian vom Lehn setzte anschließend die Erfolgsserie mit seinem Sieg über 50m Brust fort. Am Schlusstag ging der erste Titel an die Frauen der SG Essen, die über 4x100m Lagen Gold gewannen. Die letzte Goldmedaille dieser Meisterschaften für den SV NRW gewann Poul Zellmann über 200m Freistil. Als großer Erfolg für den Landesband sind auch die 7 Silber- und 10 Bronzemedaillen zu bewerten, die nach NRW gingen. Wie stark unsere Athleten an der Spree auftraten, wird auch dadurch eindrucksvoll belegt, dass insgesamt 48 Mal ein A-Finale und 40 Mal ein B-Finale erreicht wurde. Die sportlich beste Leistung vollbrachte Jessica Steiger, deren Siegerzeit von 02:25,00 gleichzeitig einen neuen Deutschen Rekord bedeutete. Aber auch die beiden neuen Deutschen Altersklassenrekorde von Luca Nik Armbruster (SG Dortmund) über 50m Schmetterling (00:24,06) und über 100m Schmetterling (00:53,31) waren ganz großer Sport. Im Anschluss an die Meisterschaften nominierte der Deutsche Schwimm-Verband seine Mannschaft für die Weltmeisterschaften vom 23. bis 30. Juli in der ungarischen Hauptstadt Budapest. Im DSV-Team stehen mit Poul Zellmann und Damian Wierling (beide SG Essen) und Christian vom Lehn (SG Bayer) drei Athleten aus dem SV NRW.
Anhängend die Liste mit den Medaillengewinnern bei den 129.Deutschen Meisterschaften in Berlin aus dem SV NRW.

Die erfolgreichsten Schwimmerinnen und Schwimmer aus NRW

Zwei Gold- und eine Silbermedaille gingen an Jessica Steiger (VFL Gladbeck 1921)
Poul Zellmann von der SG Essen (Mitte) siegte über 200m und 400m Freistil
Zweimal SV NRW auf dem Treppchen bei der Siegerehrung über 50m Schmetterling. Links Damian Wierling, rechts Luca Nic Armbruster
Christian vom Lehn (SG Bayer) gewann zweimal Gold
Damian Wierling (SG Essen), Mitte gewann in Berlin 2 Gold- und eine Silbermedaille
Deutsche Meisterinnen über 4x100m Lagen. Die Frauen der SG Essen
Staffelgold für die SG Dortmund über 4x100m Freistil mixed
 
 

Context Column