Content

Der Aqua Fitness Kompass

Aqua Fitness Angebote haben sich in den letzten Jahren sprunghaft entwickelt. Begriffe wie Aquajogging, Hydropower oder Aqua-Balancing sind die neuen Schlagworte und führen bei vielen Interessenten zu einer Sprach- und Begriffsverwirrung. Der Aqua Fitness Kompass möchte Sie auf anschauliche Weise durch diese Vielfalt navigieren und Ihnen den richtigen Weg zu Ihrem favorisierten Fitnessangebot im Wasser zeigen.

Die Verbesserung des Wohlbefindens, der Gesundheit und natürlich der Spaß sind die zentralen Zielsetzungen aller Bewegungsangebote im Wasser. Je nach Ausprägung werden die wichtigsten Komponenten der allgemeinen Fitness trainiert. Zum Beispiel wird die Ausdauer verbessert, die Muskeln gekräftigt und das Bindegewebe gestrafft. Ebenso kann die Beweglichkeit oder die Koordination geschult werden. In vielen Fällen wird die Fähigkeit zu entspannen durch Aqua-Angebote gezielt angesprochen.

In jedem Fall wird das Immunsystem durch den Aufenthalt im Wasser gestärkt. Britische Mediziner haben festgestellt, dass Aquasportler seltener unter Bronchitis leiden als der Durchschnitt der Bevölkerung. Der Grund: Das kalte Wasser wirkt wie ein Gefäßtraining, weil die Blutgefäße sich zur Regulierung der Körpertemperatur zusammenziehen und wieder dehnen müssen (Sauna-Effekt).

Bei vielen fitness- und gesundheitsorientierten Angeboten im Bewegungsraum Wasser kommen unterschiedliche Materialien und Geräte zum Einsatz, die alle nur die Nutzung der Wunderwirkungen des Wassers zum Ziel haben. Speziell zugeschnittene Musikprogramme motivieren die Teilnehmer und animieren zum gemeinsamen Gruppenerlebnis im Wasser.

Leider hat ein Kompass nur die Möglichkeit zweidimensionale Beziehungen von Fitness und Bewegung darzustellen, viele übergreifende Hits wie "Spielen im Wasser", "Rückentraining" und natürlich das "Schwimmen" werden aus diesem Grund nicht dargestellt.

 

 

Zur Person des Autors:
© Peter Freyer, Diplom-Sportlehrer, Jahrgang 1955, seit 1985 Sportreferent des Schwimmverbandes NRW, Ausbilder von offiziellen Aqua Fitness Instructoren seit 1994, Presenter, Berater und Sportentwickler des Deutschen Schwimm-Verbandes, Kontakt

Stand: 13.01.2006
Peter Freyer, Nachdruck - auch Auszugsweise - und Verwendung der Fotos und Grafiken nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors.

Quellenangaben:

Grafik:
Aqua Fitness Kompass in Anlehnung an eine Idee aus "Fit for Fun — Fitness-Kompass"

Literatur:
K. Beigel-Gul/A. Brinckmann: Wassergymnastik. Schorndorf, Rowohlt Verlag

Th. Dargatz, A. Koch: Aqua-Fitness, Sportinform Verlag München, 1995, ISBN 3-8254-0466-8

U. Eckey, I. Froböse: Aquajogging — eine didaktische-methodische Konzeption für den Einsatz in der Prävention und Rehabilitation, Quelle unbekannt

I. Froböse: Aquajogging — Einsatzmöglichkeiten in der Therapie.
In: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 45, 1994

B. Hammerer: Wassergymnastik, Aquawalking, Aquapower ... eine Sportart entwickelt sich", aus Sportpädagogik 4/93

O. Lakämper: Zur Einsetzbarkeit und Effektivität eines Aqua-Jogging-Trainings; In: Leistungssport, 11/1995

K. Wilke (Hrsg.): Schwimmsport Praxis, Rowohlt Verlag,
1988, ISBN 3499 18608 x

M. Zeitvogel: Aquatraining, 1992

"Für Sie": Ausgabe 14/2000, "So gesund ist Schwimmen"

Context Column